Umzug

Ok. diesmal wird nicht virtuell, sondern real umgezogen. Und ca. 24 Stunden vor der Abreise habe ich immerhin schon mit dem Packen angefangen. Glanzleistung. Morgen mittag geht’s dann Richtung Lübeck, Montag morgen um Neune gehts zum Praktikum. Zugegebenermaßen bin ich ein wenig aufgeregt. Aber ich kenn’ das schon, wie das bei mir läuft: eine Woche vorher Aufregung und Nervösität, einen Tag Zurechtfinden und dann fängt die Maschine spätestens an zu laufen. Mit ein bißchen Glück nehme ich in Phase zwei die zwei Kilo wieder ab, die ich mir in Phase 1 angefressen habe 😉

Die Schule ist erstmal Vergangenheit, da passiert nicht mehr viel, denn nach dem Praktikum beginnt schon die Prüfungsvorbreitung, dann gibt’s auch nochmal eine zweite Praktikumsphase (inkl. abschließender Projektarbeit) und im Mai 2004 ist der Spuk vorbei und ein weiterer vorzüglich ausgebildeter Fachinformatiker steht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung. Was nicht der Verdienst der Bildungseinrichtung ist, die ich besuche. Obwohl die zum Schluß nochmal richtig aufgedreht haben: die Klausuren hatten es in sich. Zensuren will ich mal nicht verraten, sonst meckert Helge wieder ‘rum, nur soviel: ich krieg’ nicht mal eine Arbeitsverweigerung richtig hin, LOL.

Ich freue mich natürlich auf das Praktikum, denn inzwischen liegt mir Arbeiten doch mehr, als zur Schule zu gehen. Nicht das ich etwas gegen Fortbildung hätte, aber ich werde in dieser Schule seit 1.5 Jahren wie ein Erstklässler behandelt, das stand nicht nur meinem Stolz orthgogonal entgegen…

Achja, der Umzug hat natürlich auch ganz praktische Auswirkungen. Zunächst mal habe ich in meiner Asylwohnung in Lübeck kein DSL, nur ISDN, also wird es wohl ein wenig ruhiger werden. Schließlich bleibt mir auch wesentlich weniger Zeit zum surfen und bloggen. Aber RSS ist mein Freund, also verpassen will ich nichts :). Updates sind eher in den Abendstunden zu erwarten und wenn ich hier mit dem Klamotten packen nicht überraschend früh fertig werde, auch erst am Montag. Bis dahin…

Veröffentlicht von

Nico

Nico Brünjes ist Digitalkreativer und Internethandwerker. Seit mehr als 15 Jahren erdenkt, baut und programmiert er moderne, standardkonforme und zugängliche Webseiten in HTML, CSS und Javascript.