Die Telebörse

Herzlich willkommen meine Dam’ un’ Herrn zur heutigen Ausgabe der Telebörse!

Ich stehe hier auf dem Parkett der internationalen Blogbörse und ich muss ihnen sagen, die Tendenz für den heutigen Tag ist doch sehr verhalten. Gerüchte über technische Unzulänglichkeiten des Börsenbetriebs hier tauchten den Handelsplatz in ein graues Zwielicht. Zunächst kam es wohl zu einem stundenlangen Totalausfall der Computersysteme, stundenland war kein Handel möglich, außerdem kritisieren einige Weblogbetreiber, dass das System zu langsam reagiert oder eben gar nicht. Der Robot der Börsenbetreiber kommt ebenso entweder nur sehr langsam, oder gar nicht in die Gänge, die für die Notierung der Werte so wichtige Zählung von Links von und zu den notierten Blogs findet faktisch zur Zeit nicht statt. Innerhalb von neun Tagen drängten aber auch über 2000 Blogs an die Börse, für den Serviceprovider der Börse offenbar eine unlösbare Aufgabe.

Trotzdem floriert der Handel, immerhin im Bereich der prominenten Notierungen herrscht offenbar ein reges Handelstreiben. Werte wie Movable Type (Notierung | Homepage) und blogger.com (Notierung | Homepage) werden bereits zu Fantasiesummen von über 600 Dollar pro Papier gehandelt. Kunststück, da ja die »Incoming Links« sehr stark bewertet werden und gerade diese beiden Seiten haben davon natürlich unzählige. Da ist Radio Userland (Notierung | Homepage) schon mit einem Kurs um die 150 Dollar weit abgeschlagen.

Aber auch in den unteren Sphären, wo teilweise ganze Blogs gerademal soviel Wert sind, wie eine Aktie von MT, gibt es Handel. Zu Schleuderpreisen kann man Aktien eines befreundeten oder Lieblingsblogs kaufen und hoffen, dass der Wert steigt. Deutschsprachige Blogs sind dabei natürlich ein wenig unterrepräsentiert, kennt man ja schon.

Man muss kein Wahrsager sein, um zu wissen dass hier natürlich jetzt noch für wenig Einsatz, eine Menge herauszuholen ist. Deswegen die Empfehlungen für heute: Plastic Thinking, Generation Next und natürlich Couchblog 😉

Veröffentlicht von

Nico

Nico Brünjes ist Digitalkreativer und Internethandwerker. Seit mehr als 15 Jahren erdenkt, baut und programmiert er moderne, standardkonforme und zugängliche Webseiten in HTML, CSS und Javascript.