Ausgeflasht?

Thema:

Schon in Vorfeld der iPad-Keynote wurde bei uns im Büro ausgiebig diskutiert und einer der kontroversesten Diskussionpunkte: Flash. Wird Apple Flash auf dem iPad zulassen, oder nicht? Es ging 2:1 gegen Flash aus bei uns, und auch Apple hat sich tatsächlich dagegen entschieden.

Als Absturzursache No. 1 für Safari war und ist Flash sicherlich ein Dorn in Steve Jobs Auge. Adobe gerät dadurch aber extrem unter Druck und wird schon abgeschrieben. Denn der einzige Grund, warum Flash noch hier herumhängt, ist ja Video. Und diese Vorherrschaft wird ja nicht nur von Apple angegriffen.

Schlagen sich die Companies, geht’s anderenorts voran. In Riesenschritten schreitet HTML5 <video></video> auf die Bühne, mit kräftigem Rückenwind von Google, die auf YouTube schon testen. Das funktioniert noch nicht ohne Flash als Fallback und über den Videocodec ist man sich auch nicht einig, wohl aber darüber, dass man Flash für das Abspielen von Videos loswerden möchte.

Und so wie die Berater, die dieser Tage den Sitebtreibern mit CSS media queries aufgeppte Standard-HTML-Seiten, als iPad kompatible Seiten zu verticken suchen, werden diese sicherlich die Abschaffung von Flash Video propagieren. Mindestens in Raten.

Und Flash? Könnte man in Zukunft ja wieder für das Nutzen, wozu es eigentlich gut ist. Nur, was war das nochmal?