Auf allen Kanälen

Mir fällt immer öfter auf, dass ich doch auf ziemlich vielen Kanälen sende, nicht nur hier in diesem Blog—und hier gibt es auch schon mehrere Sendungen. Vielleicht ein guter Moment, mal die Kanäle und Sendungen des Codecandies-Webfunk neben dem normalem Blogging mal zusammenzutragen und zu sortieren.

Twitter

Die Informationssammlung und Verbreitung ist bei mir sehr granuliert. Das fängt beim Twittern an, wo ich zugegeben wenig Links, oft aber viel blödes Zeug und Unsinn verbreite. Unter @nicobruenjes kann man an diesem Quatsch teilhaben (und der eine oder andere Musiktipp fällt auch noch dabei ab). Wer Twitter als Ersatz für den RSS-Reader nutzt, wovon ich ausdrücklich abrate, der kann auch den Feed dieses Blogs dort finden unter @codecandies. Aber da abonniert doch besser den echten Feed, auf den komme ich noch gleich.

2833258414_44e2cae01e_b

Google Reader

Ich hatte dem Google Reader einige Zeit abgeschworen, da ich der Ansicht war, auf diesem Gebiet gäbe es genug Alternativen, da könne man auf Google auch mal verzichten. Prompt führte Google das gegenseitige followen auch im Google Reader ein, ein Hammertool, was dazu geführt hat, das ich in einem regelrechten Ökosystem mit Freunden udn Kollegen hänge, beinahe soetwas wie ein Lesekreis. Das Sharen von Postings noch während oder direkt nachdem man es im Reader konsumiert hat, ist die schnellste und bequemste Art, meinem Lesekreis mitzuteilen, was ich für interessant für sie halte. Diese persönliche Ansprache ist dabei sehr wichtig, fast nie benutze ich die doch auch vorhandene Möglichkeit, direkt vom Reader zu Twitter zu posten und so wesentlich mehr Leuten einen guten Text zu übermitteln. Meine Shared Items jedenfalls finden sich hier, jeder Leser ist eingeladen, sich da einzuhängen.

Bookmarks

Bin ich der Ansicht, ein Artikel, Tutorial o.ä. ist wichtig genug für meine Blogleserschaft (das fällt eigentlich immer mit meinem Wunsch zusammen sich einen Link für späteren Gebrauch zu merken, also „was ich gebrauchen kann“ = „interessant für meine Leser“), aber ich will nicht selbst meinen Senf dazugeben, dann landet er als Bookmark in meiner öffentlichen Bookmarksammlung. Die hat auch einen eigenen Feed.

Die Aussichten

Als nächstes wird dann wohl Google Wave als Werkzeug dazukommen, obwohl ich es zumindest im Moment dort noch ein wenig zu langweilig finde. Aber sei’s drum, auch dort findet man mich, Einladungen dazu gibt’s ja inzwischen wie Sand am Meer…

Veröffentlicht von

Nico

Nico Brünjes ist Digitalkreativer und Internethandwerker. Seit mehr als 15 Jahren erdenkt, baut und programmiert er moderne, standardkonforme und zugängliche Webseiten in HTML, CSS und Javascript.