Let’s work together

In stressigen Phasen kann es leicht mal zu Unstimmigkeiten in großen Teams kommen, beispielweise, wenn nicht alle Teammitglieder am gleichen Ort arbeiten. Durch die ausschliessliche Kommunikation via Telefon, Email und bspw. Jabber kochen die Emotionen schnell hoch und manchmal bricht sogar offener Streit aus. Sitzt der Kollege oder die Kollegin nur zwei Büroräume weiter, kann man sowas ja leicht beim Essen in der Kantine klären, wenn man möchte. Zuweilen erlebt man aber trotzdem einen »breakdown in communication« (sic!, Pinter), oder man hat Probleme mit Kollegen, die einfach weit weg oder sonstwie für persönliche Gespräche nicht greifbar sind. Soll vorkommen.

Bei Web Worker Daily kümmert sich gerade Judi Sohn um ein ähnliches Szenario und bietet ganz hervorragende Lösungswege an:

Start that email letting your colleague know exactly how miserable they’re making your life…but don’t hit send when you’re done. Walk away. Do something else. Relax. Get yourself to think clearly about the goals of the project, and the project only. Then come back and go line by line through your email and eliminate any words or sentences that don’t explicitly move the project forward. Make every word count, and keep it on the business.

Deeskalation galore. Interessant finde ich den Ansatz zum einen, weil er so schön ergebnisorientiert ist und zum anderen, weil er der typischen Situation: »Projekt kurz vor Abschluss oder Absturz, Stress, schnell kommunizieren, blitzschnell sarkastische und vergrätzte Mail zurückschreiben« so wunderbar zugegen läuft. Aufstehen, Weggehen, genau das entgegengesetzte machen. Und es geht interessant weiter: mit einem Punkt, der mir sehr am Herzen liegt, denn ich persönlich könnte wirklich ausrasten… also gut, mir geht der Hut hoch, wenn eine Antwortmail aus einem Thread mit einem Mal an den Papst, seine Kinder und deren Vertreter weitergmailt wird, einfach um Druck zu machen:

Use bcc and cc carefully. When we’re frustrated with a colleague, and a project is on the line, we have a natural tendency to move into “CYA” mode by cc’ing and bcc’ing managing staff or other “oh, now you’re gonna get it” folks. Once you bring a third party into your dispute, there’s no turning back.

Veröffentlicht von

Nico

Nico Brünjes ist Digitalkreativer und Internethandwerker. Seit mehr als 15 Jahren erdenkt, baut und programmiert er moderne, standardkonforme und zugängliche Webseiten in HTML, CSS und Javascript.