Heinz Rudolf Kunze

Ich weiss ja, die meisten kennen Heinz Rudolf Kunze, wenn überhaupt, nur von seinem Schmierpophit „Dein ist mein ganzes Herz“, aber das geht am Deutschrocker Kunze, der lange Zeit eine Reihe bildete mit Herbert Grönemeyer und Marius Müller-Westernhagen (nur in den Neunzigern den Weg in die Hitparaden nicht nahm, sondernlieber literarisch tätig war). Dieser Heinz-Rudolf aus Osnbrück jedenfalls feierte derzeit sein 25-jährigiges Bühnenjubiläum (im Capitol, Hannover, wird übrigens von den Öffentlich-Rechtlichen aufgezeichnet), Glückwünsche dazu. Der Mann mit der Brille, früher nannte man ihn wegen seiner Texte auch „den Niedermacher“, hat an der Entwicklung oben genannter und anderer Deutschrocker sicherlich einen fetten Anteil, nach den erfolgreichen Jahren jedoch gab er sich zu intelligent um im Popgeschäft wirklich erfolgreich zu sein, von seiner großen Fangemeinde mal abgesehen.

Für mich persönlich sind dort wieder einige Songs mit Bildern aus der Vergangenheit verknüpft (hatte ich erwähnt, dass dies eine hervorragende Methode ist, sich etwas zu merken): Klassenfahrt irgendwo in der Pfalz, Busfahrer Claus („besondere Kennzeichen keine“) und vielleicht meine erste große, verschmähte Liebe (keine Namen bitte).

Schön. Stilblüte: HRK steuert zum kommenden evangelischen Kirchentag die „Hymne“ („Mehr als dies“) bei. Naja, wenn er glaubt…

Veröffentlicht von

Nico

Nico Brünjes ist Digitalkreativer und Internethandwerker. Seit mehr als 15 Jahren erdenkt, baut und programmiert er moderne, standardkonforme und zugängliche Webseiten in HTML, CSS und Javascript.