Versionen, auch ein Hobby

166Mit dem Couchblog hat alles angefangen. Naja, nicht ganz, ich habe schon vorher gebloggt, blogger.com, aber nur einige Wochen, dann wechselte ich zu einem eigenen Server, die Software die ich damals benutzte war Sunlog. Ein weiterer Softwarewechsel zu Movable Type, machte das Couchblog zu eben diesem, der erste Eintrag dort ist datiert auf den 12. Mai 2002 und trägt den vielsagenden Titel BAck On The Streets. Leider ist von der Zeit davor nichts übrig geblieben, Ärger mit diversen Providern und die dauernden Softwarewechsel und nicht zuletzt Dummheit, haben vernünftige Backups verhindert. Was aber nicht gebackupt ist, ist nicht existent, in diesem Sinne blogg eich hier also erst seit über zwei Jahren. Das Couchblog war noch mehr Tagebuch als mein jetziges Weblog und sicherlich auch noch nicht inhaltlich so strukturiert wie das heutige Blog. Aber man entwickelt sich ja auch. Und als es mir dort nicht mehr passte, die Datenbank wuchs in unermessliche, die Seiten waren immer schwerer zu maintainen und die Kommentarspammer machten mir das Leben schwer, da wechselte ich wieder, diesmal radikal, Name, CI, Software, alles.

167Webpropaganda ist der legitime Erbe des Couchblogs. Die Software, die dahinter steckt, heisst Textpattern und steckt selbst nich irgendwie in den Kinderschuhen, ist aber IMHO sehr vielversprechend, wenn man auch Geduld braucht, auf die Einlösung dieser Versprechen zu warten. Seit Webpropaganda, dessen Name nicht zuletzt mit meiner beruflichen Tätigkeit bei einem Onlinevermarkter zusammenhängt, benutze ich das Blog auch als designerische Spielwiese, was mir mit dem letzten Layout (siehe Bild) sogar eine Platzierung im inzwischen berühmten CSSVault einbrachte. Noch heute kommen regelmäßig Besucher von dort (obwohl das im Mai 2004 war), und wollen mein schickes Buddha im Kornfeld-Design sehen, sicherlich sind sie überrascht von der drastischen Veränderung, die inzwischen eingetreten ist. Das aktuelle Design steht unter der Prämisse: Contra. Kontra weiss. Also schwarz. Viele haben das kritisiert, aber vielleicht ists ja auch der neue Trend 😉 Apropas Designerei, es gibt eine ganze Reihe von Layouts, die ich nicht benutzt habe, manchmal weiss ich gar nicht warum, oft vielleicht, weil die Arbeit daran zu lange gedauert hat, ohne die gewünschten Effekte zu erzielen oder einfach nur fertig zu werden. Beispielhaft seien hier einmal zwei abgebildet, eines für das Couchblog und eines für dieses Weblog hier.

168

169

Veröffentlicht von

Nico

Nico Brünjes ist Digitalkreativer und Internethandwerker. Seit mehr als 15 Jahren erdenkt, baut und programmiert er moderne, standardkonforme und zugängliche Webseiten in HTML, CSS und Javascript.