Wir singen teutsch: Die Caprifischer

Aber eine Deutsch-Quote brauchen wir wirklich nicht, denn wenn man den Bürgern und Bürgerinnen in diesem unseren Lande die ausgeklügelten Texte deutschen Liedguts näher bringt, so werden sie selbst in Scharen zu den Sendeanstalten rennen und diese vorzügliche Musik einfordern. ameisendorf.de

Na dann, da hab ich einen:

Die Caprifischer (Gerhard Winkler)

Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt, Und vom Himmel die bleiche Sichel des Mondes blinkt, Ziehn die Fischer mit ihren Booten aufs Meer hinaus, Und sie legen in weitem Bogen die Netze aus. Nur die Sterne sie zeigen ihnen am Firmament Ihrem Weg mit den Bildern, die jeder Fischer kennt. Und von Boot zu Boot das alte Lied erklingt, Hör von fern wie es singt: Bella, bella, bella Marie, Bleib mir treu, ich komm zurück morgen Früh, Bella, bella, bella Marie, Vergiß mich nie.

Wie der Lichterschein draußen auf dem Meer Ruhelos und klein, was kann das sein Was irrt so spät nachts umher? Weißt Du was da fährt? Was die Flut durchquert? Ungezählte Fischer, deren Lied von fern man hört:

Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt, Und vom Himmel die bleiche Sichel des Mondes blinkt, Ziehn die Fischer mit ihren Booten aufs Meer hinaus, Und sie legen in weitem Bogen die Netze aus. Nur die Sterne sie zeigen ihnen am Firmament Ihrem Weg mit den Bildern, die jeder Fischer kennt. Und von Boot zu Boot das alte Lied erklingt, Hör von fern wie es singt: Bella, bella, bella Marie, Bleib mir treu, ich komm zurück morgen Früh, Bella, bella, bella Marie, Vergiß mich nie.

Veröffentlicht von

Nico

Nico Brünjes ist Digitalkreativer und Internethandwerker. Seit mehr als 15 Jahren erdenkt, baut und programmiert er moderne, standardkonforme und zugängliche Webseiten in HTML, CSS und Javascript.