Arbeitslosenhilfe ohne Arbeitslosigkeit

Thema:

Etwa 50.000 Bezieher von Arbeitslosenhilfe sollen ab Oktober mit Hilfe gemeinnütziger Arbeit etwa bei Kommunen, Kirchen oder Wohlfahrtsverbänden beschäftigt werden, wie aus internen, der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag vorliegenden Unterlagen der Behörde in Nürnberg hervorgeht. Die Teilnehmer erhielten ihre Arbeitslosenhilfe und zusätzlich “höchstens 1,50 Euro pro Arbeitsstunde”. Dies könnte auch die Arbeitslosenstatistik entlasten. Wenn die Arbeit mindestens 15 Stunden wöchentlich umfasst, zählen die Teilnehmer nicht mehr als arbeitslos. ManagerMagazin (Sorry für diesen Link)

Also nochmal: “Die Teilnehmer erhielten ihre Arbeitslosenhilfe und zusätzlich “höchstens 1,50 Euro pro Arbeitsstunde”… Wenn die Arbeit mindestens 15 Stunden wöchentlich umfasst, zählen die Teilnehmer nicht mehr als arbeitslos.”

Das muss ich nochmal lesen: “erhielten ihre Arbeitslosenhilfe… zählen die Teilnehmer nicht mehr als arbeitslos.”

Sorry, aber das will ich nach 13. Semestern “Studium der teutschen Amtssprache und ihrer Auswüchse” (formerly known as Rechtswissenschaften) nicht verstehen. Statistikfälschen ist ja eine Kunst und kein Delikt, aber das ist dann ein Jahrhundertwerk.