OK, sprechen wir darüber

Von allen Schicksalsschlägen abgesehen, hatte ich für die Zukunft tatsächlich überlegt, zumindest den Hauptteil meiner ‘Entries’ in Englisch zu schreiben. Aber offensichtlich scheint das ein Problem zu sein: gleich die ersten Kommentare und einige Emails (vielen Dank für die Beileidsbekundungen, übrigens) sprechen sich dagegen aus.

Sitze ich etwa ein wenig im Elfenbeinturm?

Ich meine, es hat schon seine Gründe, warum ich auf den internationalen Sprachraum umschwenken möchte:

  • Ich selbst lese ca. 30% deutschsprachigen und ergo 70% englisch/amerikanische Blogs. Diskussionen die ich da aufnehmen und weiterstricken könnte erlahmen durch die mangelnde internationale Beteiligung (nicht jeder spricht so gut deutsch wie Jason…).
  • Ich habe in der Vergangenheit versucht, deutschsprachige und englische Artikel zu mischen (was aufgrund mangelder Disziplin viel zu oft in meiner Muttersprachen endete…).
  • Ich würde meine englische Schreibe gerne verbessern, weil ich glaube damit meiner beruflichen Zukunft entscheidend Vorschub leisten zu können.
  • Immer wenn ich aus dem englischen zitiere neige ich danach zu allerübelsten Denglisch, was nun wirklich nicht schön zu lesen ist ***g.

Anderseits möchte ich natürlich auch niemanden verprellen, denn ob man ein Blog nun für sich oder die Leser macht, egal, ein paar Leser, die dann auch mit mir diskutieren hätte ich schon gerne. Wer nicht? What should I do? Und das mir jetzt keiner sagt, ich solle alle Artikel in englisch und deutsch schreiben, dazu habe ich nun wirklich keine Muse…

Veröffentlicht von

Nico

Nico Brünjes ist Digitalkreativer und Internethandwerker. Seit mehr als 15 Jahren erdenkt, baut und programmiert er moderne, standardkonforme und zugängliche Webseiten in HTML, CSS und Javascript.