Messenger Spam

Dass M$ Windows immer wieder ein beliebtes Angriffsziel für Viren und ähnliches war und ist, eine bekannte Tatsache. Durch die grosse Verbreitung und die laxen Standardeinstellungen des Monokulutr-OS, bietet es immer wieder und dauerhaft eine ideale Angriffsfläche.

Neu ist, dass sich jetzt auch Spammer Sicherheitslücken im Windoof gnadenlos ausnutzen. Die Software der Firma Directadvertizer benutzt den in W2K, XP und auch noch NT eingebauten Messenger (ein Netzwerktool zur Kommunikation zwischen Admin und User, nicht zu verwechseln mit dem MSN Messenger), um nette Popups mit Spam direkt auf dem Bildschirm des Gespamten anzuzeigen. Hurra, wie praktisch. BTW: der Messenger ist natürlich standardmäßig aktiviert, ist ja klar.

[Wired News]

Veröffentlicht von

Nico

Nico Brünjes ist Digitalkreativer und Internethandwerker. Seit mehr als 15 Jahren erdenkt, baut und programmiert er moderne, standardkonforme und zugängliche Webseiten in HTML, CSS und Javascript.