Blick ins Archiv

Blick ins Archiv

Anders als Dirk oder Ben habe ich es nie geschafft, meinen Content über so viele Jahre zusammenzuhalten. Ob’s nun der Streit um die Domain war, die eine oder andere zerschossene Datenbank oder einfach infantiles Gehabe, immer wenn mir mein Blog zu groß wurde, auf den Wecker ging oder zu erfolgreich wurde, habe ich es abgerissen. Hier schwirren zwar CDs mit SQL-Dumps herum, aber ich kann auf meinen Content nicht über Jahre zurückklicken.

Ein wenig hilft die Waybac-Machine, aber was man dort findet ist meist zerschossen, flasch codiert oder sonstwie unansehlich. Auf einer im Mai 2002 archivierten Seite ist als Startdatum für das „Couchblog“ der 12. März 2002 verzeichnet. Davor kann es nur untaugliche Versuche gegeben haben. Danach kam Webpropaganda, dann Codecandies. Das ist alles so löchrig, wie mein Lebenslauf.

Dann passts ja!

Einen hab ich aber noch: Kennt noch jemand diese Aktion von 2002? 😉 Ach, und diesen Eintrag, habe ich nach hier gerettet.

4 Gedanken zu „Blick ins Archiv

  1. Ich hab das etwas einfacher, da ich deutlich weniger Content produziert habe (vor allem dieses Jahr). Richtig angefangen mit Bloggen habe ich ja auch erst 2004, und seitdem mit Textpattern, das macht es einfach, alles zusammenzuhalten. Und auch einen oder zwei Serverumzüge hat es überlebt, und man kann auch Pre-Textpattern-Content noch im Archiv nachlesen.

  2. Ich hab ja die Erfahrung gemacht, dass die Migration und Datenrettung of nur wenig aufwand sind. Ein langer Samstag oder so. Wenn Du also noch Bock hast, wieder alles zusammenzusammeln: Es ist weniger Arbeit als man denkt.

    Aber: Dirk hat es ja schon angedeute – man zahlt auch einen Preis dafür. „Qualitätskontrolle“ heißt das bei Dirk, was sich bei mir in einer fehlenden Suchfunktion und einem Aussperren von Google manifestiert. Mehr als ein halbes Jahrzehnt Texte sind im Zweifel halt auch eine Waffe gegen den Autor.

  3. Na klar kann ich mich dran erinnern – hab sogar noch die drei CDs bei mir liegen. 😉

Die Kommentare sind geschloßen.

Die Kommentare sind geschloßen.