In neuem Gewand

Kollege ben_ drängt seit Tagen darauf, ich möge dieses Projekt endlich zum Ende bzw. an den Start bringen. Na klar, er ist eben Projektmanager, die drängeln gerne. Bei diesem Projekt allerdings hatte er seine Finger nicht im Spiel. Ich höre trotzdem auf ihn, obwohl ich mit den Tests für Internet-Explorer und Opera noch nicht fertig bin, startet heute Codecandies in einen neuen Lebensabschnitt: ich habe ab sofort mein neues, komplett selbst gestricktes, total hippes, semantisch voll ausgezeichnetes und vermicroformatiertes WordPresstheme, der Fluxkompensator ist sozusagen soeben neu erfunden und zum Laufen gebracht worden. Der Arbeitstitel des Themes ist im Moment »Magazin«, aber da fällt mir dann später noch etwas besseres ein.

Für mich das schönste am neuen Codecandies ist die Rückbesinnung auf das alte. Im Logo taucht wieder der gute alte »sports guy« auf, den ganz treue Leserinnen und Leser nach aus der frühen Couchblog-Zeit kennen. [Ja, wir hatten ja nichts damals, ausser Movable Type, den Schockwellenreiter und ein FTP-Programm.] Die Figur entstammt einem freien TrueType-Font, den ich schon hundert Jahre auf meiner Platte habe und ist dort das einzig brauchbare Zeichen. Rückkehr zum alten Logo bedeutet aber natürlich auch: Rückbesinnung auf die alten Tugenden… blah… fasel…

Animation

Damit ist es mit der Rückbesinnung aber auch schon vorbei, mit dem neuen Theme startet Codecandies nun wieder voll durch. Will sagen: die Zeiten in denen ich nur so nebenbei mein Blog mit RSS-Meldungen gefüttert habe, sind erstmal vorbei. Ich will mal versuchen, eine Schippe drauf zu legen…

Beta, zwonull, oder was?

Na klar, release early, release often… but release doch endlich. In diesem Sinne ist hier leider noch nicht alles durchgehend fertig. Zum Beispiel habe ich mich kaum darum bemüht, alte Artikel an das neue Look- and Feel anzupassen. Wie das neue Design richtig funktioniert, wird sich also erst in den nächsten Tagen richtig herausstellen, wenn ich mit neuen Artikeln die Features ausprobiere, die man jetzt noch nicht sehen kann.

Wie eingangs schon erwähnt fehlt außerdem im Moment noch die volle Cross-Browser-Fähigkeit. Da freue ich mich über jede helfende Hand, ich habe zwar Testmaschinen, aber ich komme mit bei solchen einsamen Testläufen auf Windows sicherlich nicht in alle Ecken, wenn also jemandem etwas auffält, er möge es mir mailen: nico punkt bruenjes klammeraffe gmail punkt com. In Firefox 3 sollte jedoch alles funktionieren. Und in Safari. Man wird sehen.

Die dickste Neuerung ist die Möglichkeit ein Thema zu setzen und dieses prominent im oberen Teil der Seite zu präsentieren. Die Idee kam mir in der Woche, als ich fünf oder sechs Artikel über das IE-8-Beta-Drama verfasste. Das erste Thema, zu der auch dieser Artikel gehört, dient aber mehr Demonstrationszwecken: in einer grenzenlosen Selbstbeweihräucherung werde ich dort mit Features und Kniffen prahlen, die in diesem Theme stecken.

Zum designerischen Aspekt: »Wie könnte die Newswebsite der Zukunft aussehen«, hat mich kürzlich jemand gefragt. Das neue Codecandies, wie es jetzt ab heute und jetzt hier entsteht könnte Teil meiner Antwort darauf sein…

Veröffentlicht von

Nico

Nico Brünjes ist Digitalkreativer und Internethandwerker. Seit mehr als 15 Jahren erdenkt, baut und programmiert er moderne, standardkonforme und zugängliche Webseiten in HTML, CSS und Javascript.