Master Idee III

Lassen wir mal meine pointierte Meinung gegen das Umblättern beiseite, so besteht doch offensichtlich der Bedarf, gedrucktes Layout im Web – jenseits dem Export und Vertrieb als PDF – also richtiger: gedrucktes Layout im Webbrowser zu präsentieren. Gnnpf.

Einen spannenden und interessanten Weg geht da zkimmer. Mindestens so unsinning, wie Seiten im Browser umzublättern, aber zumindest innovativ und lustig. Die gescannte Magazin-Seiten werden nämlich mittels des Google-Map-Webtiling-Mechanismus dargestellt. Dazu werden sie ausgebreitet ausgelegt und mit dem Google-Map-Interface betrachtet. Klingt lustig, ist auch so: Demo – Space Magazine 12/2007 [via: Google Maps Mania]. Dabei kann man natürlich wie man es kennt zoomen, den Blick schweifen lassen und kann natürlich/sogar Links zu bestimmten Ansichten extrahieren und versenden.

Ich weiss nicht, ob das wirklich more usable als die bekannten Umblätter-Lösungen ist, gefällt mir trotzdem um Längen besser. Mal etwa anderes.

Veröffentlicht von

Nico

Nico Brünjes ist Digitalkreativer und Internethandwerker. Seit mehr als 15 Jahren erdenkt, baut und programmiert er moderne, standardkonforme und zugängliche Webseiten in HTML, CSS und Javascript.