This is a free concert from now on…

last.fm[me, there] war ja schon immer meine Lieblingsseite in Sachen Musik, auch wenn mir meine über die Jahre gescrobbelten Tracklists ein wenig spooky und viel zu gradlinig erscheinen. Nun kann man sich bei last.fm in den USA, UK und bei uns Musik-Titel und Alben in voller Länge und kostenlos streamen lassen, direkt auf der Website. Dazu hat man Verträge mit Universal, EMI, Sony BMG und Warner Music gemacht, hinzu kommen ca. 150.000 Titel von freien Künstlern oder Indpendent-Labels [siehe Artikel bei golem.de]. Bezahlt werden soll das von den Werbeeinnahmen der last.fm Seiten, die 20 Mio. User im Monat haben sollen [ebenda], und zwar pro gestreamten Song.

Na, da werfen alle die Hände in die Luft oder holen die Luftschlange raus… aber, es gibt natürlich eine Einschränkung: nach dem dritten Abspielen eines Titels geht ihm dann fortan ein Hinweis auf die last.fm-Partner voran, bei denen man den Track erwerben kann. Und dies alles gilt zunächst mal nur für den öffentlichen Betatest, danach wird es auch eine Art Premium-Abo geben…

Veröffentlicht von

Nico

Nico Brünjes ist Digitalkreativer und Internethandwerker. Seit mehr als 15 Jahren erdenkt, baut und programmiert er moderne, standardkonforme und zugängliche Webseiten in HTML, CSS und Javascript.