Traurig

Jetzt nutzen wir die miese Auftragslage von Handwerkern und Dienstleistern mal richtig aus! Wäre doch gelacht, wenn man aus der schlechten wirtschaftlichen Situation, aus der ganzen Miesmacherei und den Zwängen der Globalisierung nicht mal richtig profit schlagen könnte. Die Website dafür heisst: jobdoo.de.

Bei jobdoo.de findet jedermann nicht nur den günstigsten, sondern auch den besten Handwerker oder Dienstleister für seinen Job. Und das funktioniert so: Wer einen Auftrag zu vergeben hat, etwa die Renovierung eines Badezimmers, inseriert dieses Angebot möglichst detailliert (qm-Zahl der Fläche, Beschreibung der einzelnen Arbeitsschritte etc.) bei jobdoo.de und legt einen Startpreis fest, d.h. die Summe, die er maximal zu zahlen bereit ist. Auf diese Ausschreibung bewerben sich verschiedene Unternehmen, Handwerker oder Ich-AG´s online, in dem sie das günstigste Angebot abgeben – wie bei einer Auktion, nur umgekehrt.
Jobdoo FAQ

Ganz klar, zum Beispiel der ideale Marktplatz, um sich mal richtig billig einen Webdesigner zu angeln, sollen die sich doch um den Auftrag kloppen, Mensch, ist ja schließlich mein Geld, wen interessieren da Qualität, Quittungen, Qualifikation?
[via M., real life tip;]

Veröffentlicht von

Nico

Nico Brünjes ist Digitalkreativer und Internethandwerker. Seit mehr als 15 Jahren erdenkt, baut und programmiert er moderne, standardkonforme und zugängliche Webseiten in HTML, CSS und Javascript.