Interview mit Mitchell Baker

Mitchell Baker, ihres Zeichens Chefin des Mozilla-Projektes (Chief Lizard Wrangler), gibt bei Golem ein aufschlußreiches Interview über die Arbeit an Mozilla und was daraus noch werden soll.

Was sie ziemlich deutlich macht: ihrer Ansicht nach ist Mozilla und die zugehörigen Programme durchaus eine Möglichkeit, die illegalen Machenschaften des Microsoft-Konzern zumindest ein wenig zu bremsen:

Baker: Als das Mozilla.org-Projekt startete, gab es eine Reihe eher unrealistischer Erwartungen, besonders, dass Technologie allein das Microsoft-Monopol davon abhält, sich weiter auszudehnen. Auf einem technischen Level stellt Mozilla tatsächlich eine qualitativ hochwertige Alternative für den Web-Zugriff dar. Aber Technologie allein kann das Monopol von Microsoft nicht brechen. Die illegalen Aktivitäten der Firma, ihr Monopol aufrechtzuerhalten genauso wenig wie die Praxis, alles in das Betriebssystem zu integrieren. Aber ein erster Schritt ist es schon, eine echte Alternative zu schaffen – und das haben wir mit Mozilla getan.

Veröffentlicht von

Nico

Nico Brünjes ist Digitalkreativer und Internethandwerker. Seit mehr als 15 Jahren erdenkt, baut und programmiert er moderne, standardkonforme und zugängliche Webseiten in HTML, CSS und Javascript.