Ich sagte es ja bereits

US-Gesetzesinitiative: Mit Viren und Hacks gegen Musikbörsen? – Netzwelt – SPIEGEL ONLINE

Drei der fünf großen Musikunternehmen hätten bereits öffentlich zugegeben, damit begonnen zu haben, P2P-Börsen wie KaZaA, Grokster oder den sowieso schon auf dem letzten Loch pfeifenden Morpheus mit »Tausenden von manipulierten Musikstücken« zu überschwemmen. Die böten den Fans nach ellenlangem Download dann besinnliche Stille oder endlose Stotter-Loops statt der erhofften Musik.

[Link zugeschickt, thx to Motsognir]

siehe auch: Couchblog – Uebernachrichtenblick – 12.06.02

Veröffentlicht von

Nico

Nico Brünjes ist Digitalkreativer und Internethandwerker. Seit mehr als 15 Jahren erdenkt, baut und programmiert er moderne, standardkonforme und zugängliche Webseiten in HTML, CSS und Javascript.