Chroma Hash

Chroma Hash

In bin mir ja bewusst, dass es strunzlangweilig ist, wenn ich wöchentlich hier einen Link auf ein jQuery-Plugin setze und dabei regelmäßig betonen muss, wie knarzgeil jQuery ist, was für wundervolle Programmierideen damit schon verwirklicht wurden und: dass es immer noch besser wird.

Trotzdem. Chroma Hash (via Ajaxian) ist wieder so eine Programmier- slash Designidee, da muss man einfach frohlocken. Los geht’s. Folgende Problemstellung: beim Registrieren für eine Website muss der User zweimal sein gewünschtes Passwort eingeben, wie üblich verdeckt durch Sternchen/Bullets. Vertippt man sich, muss man nach dem Abschicken des Formulars nochmal beide Passwörter eingeben. Und so fort. Chroma Hash macht aus den Eingaben einen MD5-Hash (der sich nicht zurückrechnen lässt) und daraus widerum kleine Farbbalken. Womit man sofort visuell erfassen kann (im Grunde schon beim Tippen), ob man in beide Felder das gleiche eingetragen hat.

Ja, das ist ein relatives kleines Usability-Gimmick, aber ein wirklich nettes. Einfach mal ausprobieren.

4 Gedanken zu „Chroma Hash

  1. Die Idee finde ich genial. Eventuell werde ich ein ein wenig erweitern und in eigenen Projekten einbauen.

  2. Naja, das muß man den Benutzer aber auch erst mal erklären, da ist der Usability-Vorteil schnell dahin.

    Spricht eigentlich irgendwas dagegen, via JavaScript einfach anzuzeigen, ob die beiden Passwörter identisch sind? Das wäre doch hilfreich und bedürfte keiner weiteren Erklärungen …

    Gruss,
    B.

  3. Das würde nur einen Teil der Funktionalität abdecken, nämlich die Anzeige des Ergebnisses. Chroma Hash bildet aber bereits beim Tippen die eingegeben Zeichen ab. So kann zu jedem Zeitpunkt überprüft werden, ob man noch richtig liegt.

    Das ist natürlich nur für lange und komplizierte Passwörter sinnvoll, aber die sollte man ja auch nutzen.

    Von Nachfragen abgesehen, sehe ich aber keinen zu großen Erklärbedarf der Funktion, da sie die Nutzung an sich ja nicht einschränkt. Nach ein paar Benutzungen jedoch merkt man ja irgendwie von selbst, was da passiert…

  4. Ich finds sehr brauchbar und selbsterklärend. Allerdings kann man eben nicht zu jedem Zeit erkennen, ob man richtig liegt – die richtige Farbkombination entsteht ja erst am Ende.

Die Kommentare sind geschloßen.

Die Kommentare sind geschloßen.