KML wird Standard

Schön, da wo das raten nicht so schwierig ist, setze ich auch mal auf das richtige Pferd. Google gibt bekannt, dass KML nun als Standard akzeptiert sei und zwar von Open Geospatial Consortium.

KML hat damit eine bahnbrechende Karriere hingelegt, wie Marshall Kirkpatrick darlegt: Keyhole begann als Startup, wurde von Google gekauft und in Google Earth umgewidmet, nun hat es die von Keyhole entwickelte Markuplanguage bis zum offenen Standard geschafft. Respekt.

KML kann übrigens nicht nur von Google Earth und Google Maps verarbeitet werden, ebenso Microsoft Live und Yahoo Maps lassen sich damit befüttern. Wer will kann ja jetzt noch eine eigene Mapanwendung basteln.

Veröffentlicht von

Nico

Nico Brünjes ist Digitalkreativer und Internethandwerker. Seit mehr als 15 Jahren erdenkt, baut und programmiert er moderne, standardkonforme und zugängliche Webseiten in HTML, CSS und Javascript.