Eskalation im Briefkasten

Hatten noch vor Monaten im Vergleich noch relativ gemäßigte Querdenker:innen meinen Briefkasten entehrt, landete nun ein Flugblatt einer der vielen Untergruppen der Reichsbürgerbewegung in meinem Schneckpostkasten. Triggerwarnung: Verschwörungsinhalte.

Ich frage mich, ob das immer diesselbe Person ist, die diese Pamphlete in der Nachbarschaft verteilt und wenn, ob ich daran ablesen kann, wie sich diese Person oder Personen immer weiter radikalisieren. Und ich frage mich: lesen die das eigentlich selbst?!

Eine Spielart der Reichsbürgerbewegung, ist diese Gruppe, die annimmt, das Dritte Reich würde weiterbestehen. Da sie sich dagegen einsetzen, ist ihre völlig logische Schlussfolgerung, dass sie sich für Antifaschisten halten. Entsprechend prangen auf dem Flugblatt Zeilen wie „Nazis raus!“ und „Ja zur Entnazifizierung“. Und schon haben wir einen fetten Knoten im Hirn.

Der Autor des Flugblatts (im Impressum wird ein eV genannt, der lu/istigerweise den Zusatz „comedy“ im Namen trägt), mutmaßlich der ehemalige NPD-Funktionär Rüdiger Hoffmann (ausdrücklich nicht der Kaberettist, trotz comedy Verein) ist ein intimer Freund von Gleichzeichen und von harten Entscheidungen. Behauptungen werden nicht lange hergeleitet, sondern qua Gleichzeichen zur Beweiskarft, zur einzig logischen Schlussfolgung erhoben. Ich der Leser allerdings werde vor die Wahl gestellt, denn „in den nächsten Monaten liegt das Schicksal der gesamten Menschheit“ in meinen Händen. Es droht nicht weniger, als der /sogenannte Great Reset, in Wahrheit eine Initiative des Weltwirtschaftsforums (WEF), die eine Neugestaltung der weltweiten Gesellschaft und Wirtschaft im Anschluss an die COVID-19-Pandemie vorsieht. Im Sinne Hoffmanns und seiner Anhänger aber eine gigantische Verschwörung zur Erlangung einer oder der neuen Weltordnung.

Ich soll mich also entscheiden, zwischen „Fremdherrschaft“, „Piraterie“ (?), „faschistisch-kommunistischer Welt-Diktatur“, „Covid-Masterplan“ (?), „Bargeldabschaffung“, „5G/6G“ (??), „KI“, „Zwangsimpfung“, „Zwangs-Chippung“ und dem endgültigen überflüssig werden des Menschen an sich.

Da kriegt man ja schon ein wenig Angst. Nein, kein Stück!

Demgegenüber stehen so erstrebenswerte Dinge wie die „Aktivierung des Völkerrechts und des Naturrechts im vom Faschismus befreiten deutschen Heimatreich“. Ja holla!

Ich weiß, man soll diese Blödsinn nicht noch echoen, aber mal echt jetzt. Ich kann verstehen, wenn ein Mensch die Bedrohung durch die Pandemie als zu groß empfindet und nach Antworten sucht, und dann auch dazu neigt, vom „die da oben“ zu dem Glauben zu gelangen, es gäbe Mächte, die über den Regierungen stehen. Aber wer jetzt aufgrund eines solchen Flugblattes, jetzt vom eben noch normal denkenden Menschen zum willfährigen Reichsbürger- und/oder Q-Anon-Anhänger wird, den gibt es nicht. Also zielen diese Flugblätter auf wen? Menschen, die zwar die QR-Codes scannen können, aber nicht googlen? Gibt‘s soviel Dummheit eigentlich wirklich? Oder sollen die enthaltenen Codes nur Leute aktivieren, die eh schon auf Coronademos angefixt waren?

Den Teil kann ich mir nach wie vor nur schwer erklären und er macht mir mehr Angst, als das Flugblatt selbst.


Artikelbild von Paul Casals auf unsplash.com.