Morgenlese XXX

Zur Feier der 30. Morgenlese schalten wir ein weiteres live an den sprichwörtlichen Rand des Höllenschlundes, in die USA, wo die bereits dahin siechenden Reste der amerikanischen Demokratie gerade vor unserer aller Augen Suizid begeht. Man mag ja schon morgens nicht mehr in die Twitter-Timeline schauen, wo es vor resignierten oder sarkastischen oder resigniert-sarkastischen Tweets amerikanischer Kollegen nur so wimmelt. Wer der traurigen Realität des Trumpamerica entgehen möchte, der sollte wohl alsbald ein paar Leute entfolgen und niemals dieser Morgenlese lesen.

Was ist das aber gerade aktuell für ein Skandal, der die amerikanischen Medien erfasst hat und bei dem es, auch wenn man zunächst einen anderen Eindruck davon hat, wohl nicht ausschließlich darum geht, das Donald Trump ein Kenner und Liebhaber des Natursekts ist. Glücklicherweise hat sich die New York Times die Mühe gemacht, mal aufzuschreiben, worum es eigentlich geht. Und… naja:

Mr. Trump denounced the unproven claims Wednesday as a fabrication, a Nazi-style smear concocted by “sick people.” It has further undermined his relationship with the intelligence agencies and cast a shadow over the new administration.

Derweil hielt König Trump gestern zum ersten Mal seit Monaten Hof, nein Pressekonferenz, wie man bei Politico nachlesen kann, vor einem Saal von Wohlgesonnener und Claqueure:

“It’s very familiar territory, news conferences,” said Trump, who has been more visible on Twitter than in person since Election Day, as he took the podium. His long absence was the media’s fault, he said, not his. “We stopped giving them because we’re getting quite a bit of inaccurate news,” he said, before calling Buzzfeed, the website that published the full 35-page unverified dossier of allegations against Trump, a “failing pile of garbage.”

Den Vogel schiesst allerdings die Washington Post ab, mit einem Kommentar über die Pressekonferenz, der alles in Lächerliche zieht.

He shouted down a CNN reporter (maybe mistaking him for a BuzzFeed reporter) and said he would not take his question because he was “fake news.” He also took the time to call BuzzFeed a “failing pile of garbage,” which, I guess, is better than a successful pile of garbage and could in fact mean that BuzzFeed is an excellent news source.

Trump also said that he had a terrific, great, wonderful plan to repeal Obamacare and replace it with another plan, Repeal and Replace, which would repeal Obamacare and replace it with another plan, Repeal and Replace, which would repeal Obamacare and replace it with another — well, look, the plan is going to be great, and it will repeal Obamacare but one piece at a time and will replace those pieces with other pieces. (If you could make heads or tails of this answer, please, leave me a voicemail.)

Allein, wenn man das Video sieht, ist es leider gar nicht mehr lustig. Denn was Trump auch sagt ist: they will be facing the consequences, und auch sonst verhält er sich mehr wie lateinamerikanischer Diktator. Unglaublich. Unglaublich.

Bild: Parker Byrd auf Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.