Peter Falk

Peter Falk ist einer dieser Schauspieler, die praktisch untrennbar mit einer Rolle verbunden sind. Peter Falk ist praktisch Inspektor Columbo. Was ein wenig unfair ist, denn Falk hat sich stets bemüht, auch andere Rollen neben dem schrulligen Kommissar zu spielen, hat mit Sydney Pollack, John Cassavetes und Wim Wenders zusammen gearbeitet. Und trotzdem, als ich ihn in Himmel über Berlin sah, sagte ich: da spielt ja Inspektor Columbo mit.

Columbo, der Polizist ohne Vornamen, ist eines der Phänomene des Prä-Internet-Fernsehens: einfach gestrickte Story, eindimensionale Figur ohne große Entwicklung, aber trotzdem Kult mit hohem Suchtfaktor. Falk gab den Columbo zwischen 1971 und 1978, sowie nochmal zwischen 1989 und 2002 zusammen 69 Mal. Dabei trug er immer den gleichen Trenchcoat, fuhr immer das gleiche gammlige Peugeot 403 Cabrio und enttarnte den Mörder immer im letzten Moment, nachdem er den Raum schon verlassen hatte und nur nochmal kurz auf eine letzte Frage zurückgekehrt war. Um es ehrlich zu sagen: ich kann mir in der Nachschau nicht ganz erklären, was man seinerzeit an Columbo fand.

Heute wäre Columbo 89 Jahre alt geworden.

Foto: Yury Ostromentsky, CC BY 2.0

Ein Gedanke zu „Peter Falk“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.