CSS Vista

Eigentlich empfehle ich ja keine WinDosen-Software, aber diese hier scheint mir ein echter Tip zu sein: CSS Vista (derzeit erst Version 0.1) ist eigentlich ein recht schlichter CSS Editor, seine Stärke liegt im Preview-Modul, das je eine Ansicht der bearbeiteten Seite im Internet Explorer und im Firefox darstellt, direkt live und simultan.

Scheint mir eine gute Idee zu sein.

IE 7: Beta 1

Es geht los, M$oft lässt erste Betaversion von Vista (formalerly known as Longhorn) auf die Welt los und somit auch des neuen Internetexplorers, IE7. Zur Zeit kann man diese Betas wohl nur per MSDN bekommen, natürlich soll’s auch schon eine XP-kompatible Version per Torrent geben, mir ist das egal, ich hab hier keinen Rechner, auf dem sich sowas installieren liesse (praise the lord…).

Nichtsdestotrotz kann man ja glücklicherweise anderenorts nachlesen, wie es um die Webdesigner relevanten Änderungen aussieht:

  • IE7 ersetzt IE6, wie immer wird drübergebraten, man wird eine IE6-Version per Hand retten müssen (das ist das übliche Verhalten der IE-Produkte, wozu soll man ja auch backwards compability testen?).
  • Neue Funktionen: Enhanced Security (Phishing-Filter), RSS-Integration und Tabbed Browsing.
  • PNG-transperency: fixed!
  • Peekaboo- und Guillotinebug: beseitigt

Das war es soweit. Mehr nicht. Kein weiterer CSS2 Support, keine weiteren Bugs beseitigt. Nada.

Beim Web Standards Project beschwichtigt man bereits, es handele sich halt nur die erste Beta, es würde daran noch weitergearbeitet, in liason mit der Web Standards Group. Ein wenig darf also noch gehofft werden.

Wie hoch dann eines Tages die Updaterate sein wird und ob IE7 dann nur ein weiteres Ärgernis sein wird, das man in seinen Arbeitsprozeß mitbedenken muss… we will see.

Weitere Links:

Feuerfuchs- und Schmierfettaffennachrichten

Hellas! Es gibt wieder einiges interessantes rund um Lieblingswebbrowser Firefox. Zunächst die schlechten Nachrichten: in Greasemonkey 0.4 wurde wohl ein ziemlich übler Securitybug entdeckt, der es bösartigen Websites (bzw. den Programmierern von bösartigen Skripten auf Websites) ermöglicht, mal eben den gesamten Platteninhalt auszulesen. Schluck. Am besten downgraden. Ich hab hier noch Version 0.33 drauf, wohl Glück gehabt.(Update: nein, auch diese Version ist angreifbar, also unbedingt die Version 0.3.5 von der Homepage installieren!). Deswegen empfehle ich auch gleich ein prima Repository für Greasemonkey-Scripts: Greasemonkeyd. Mir gefällt ja besonders die Submessage: „Now serving Web 2.0“. Ha, na dann. Zum Firefox selbst: Version 1.0.5 ist ja noch nicht so lange draussen, da ist schon 1.0.6 in Vorbereitung, das nur keine Langeweile aufkommt da!

RSS Mixer

Mix any number of RSS feeds into one unique new feed! You can then point a parser at the new feed and display a mix of stories from various sources on your website.

RSSMix.com

Der Tag an dem alle Webseiten mies aussehen

Wie man von überall hört, plant M$ die Veröffentlichung eines Internet Explorer Updates vor dem immer weiter nach hinten geschobenen Longhorn-Release. Klar, ein IE-Update ist dringend nötig (Sicherheit, CSS-Rendering, Bugs, Bugs, Bugs), ich habe mich immer gewundert, wie lange sich M$ noch die Butter vom Brot nehmen lassen will, sprich, die aktuellen Entwicklungen im Browsermarkt an sich vorbei gehen lassen will.

Doch damit kommen die Probleme. Denn, und da kennen wir den Softwareriesen nun genug, man wird vieles reparieren, aber auch jede Menge neue Fehler einbauen, alles andere wäre irgendwie… überraschend. Nun ist unser Problem zunächst, die Reperatur diverser Probleme, z.B. der zahllosen CSS-Bugs. Man könnte ja nun annehmen, es würden alle Bugs repeariert und gut: das würde bedeuten, die Hacks funktionieren nicht mehr für IE6, dafür aber die richtigen Angaben für die anderen Browser, kein Problem also. Naja, nur, dass dies Utopie ist. Die andere Möglichkeit wäre, wenn einzelne Bugs repariert würden. Da diese aber oft in Abhängkeit zu einanderstehen, werden viele Stylesheets überarbeitet werden müssen. Und das in der Zeit, in der sich IE7 verbreitet (was durch die Updatefunktion von XP ja recht fix gehen kann). Und dann kommen noch die neuen Bugs hinzu.

Das alles wird Geld kosten. So wie es Geld gekostet hat, Webseiten an das zerbrochene CSS-Rendering der IE-Serie anzupassen. Oder wie ein Schild in unserem Büro verkündet: „Arbeit macht Arbeit“. Oder noch flacher: das wird ein ziemlicher Ritt werden.

Da kann man eigentlich nur mit Anne van Kersteren hoffen, dass man bei M$ fähige Berater findet. Dort übrigens auch genaueres zu Problemen, die mit der Rückwärtskompabilität per DOCTYPE-SWITCHING entstehen können.

Unofficial Firefox 1.1 changelog

Unofficial Firefox 1.1 changelog:

  • Quotes nesting (CSS „quotes“ property, <Q> elements)
  • Mozilla now supports a CSS at-rule for matching on site/document URL. This makes site-specific user style rules possible.
  • CSS3 :only-child
  • CSS3 columns
  • CSS3 cursors
  • CSS3 overflow-x and overflow-y properties
  • Scrollbars should look disabled when there’s nowhere to scroll

Das lässt ja hoffen. Schon irgendwo ein neuer IE in Sicht? Nein? Pech.

(Via Design detector)