Kurze Story… lang gelabert

Gestern hatte ich gerade ein wenig konsumiert, und nebenbei an der Balkontür ein Antifliegengardinendingsbumshängegedöns befestigt, da schien mir die Sonne zu sehr auf den Schädel und das halbstündige Überkopfarbeiten rächte sich irgendwie. Ich musste mich erst mal setzen. Und konnte dann irgendwie gar nicht mehr richtig aufstehen. Ins Bett hab‘ ich es dann aber doch noch geschafft, nicht ohne dem Frauchen eben mobiltelefonisch Bescheid zu geben, dass sie mal nicht auf mich warten braucht und zu Fuß nach Hause laufen muss, weil mir geht das nicht so gut.

Dem Kreislaufkollaps nahe sinke ich also in mein Bett und lege erst Mal die Beine hoch, das soll ja gut sein, erfordert aber ein wenig Übung, weil man weiss gar nicht so genau, wie man die Beine platzieren soll auf der zusammengerollten Bettdecke, aber egal, es geht schon irgendwie. Da schrecke ich hoch. Im Wohnzimmer piept völlig ausgelassen das Uralt-Handy meiner eigentlich heißgeliebten — in diesem Moment aber doch ziemlich verfluchten — Lebensgefährtin, der Terminalarm soll sie an irgendetwas erinnern, was sie aber ja sowieso nicht machen kann, weil sie ist ja sowieso nicht da. Alte Nokiadurken piepen aber soooo furchtbar laut und wenn man es nicht abstellt geht’s nach 10 Minuten wieder los, ich also hoch und ins Wohnzimmer gewankt und den Alarm quittiert, mit einem Druck auf die richtige Taste und lautem Meckern.

Dem Kreislaufkollaps jetzt noch etwas näher, lege ich mich wieder ins Bett. Eben, als mein Kopf das Kissen berüht, klingelt es an der Tür. Unglaublich, ausser den Zeugen Jehovas klingelt hier eigentlich niemand, und die kommen eher vormittags, also kann das ja nur meine schon erwähnte Lebensgedingsda sein, die ihren Schlüssel nicht dabei hat. Ich also an Haus-o-phon und stammle in den Hörer: „Hast Du wieder Deine Schlüssel vergessen?“ Keine Reaktion. Überhaupt, das Gerät funktioniert gar nicht. Das kann jetzt nur heissen, dass schon jemand vor der Wohnungstür klingelt. Der Konstrukteur des Klingelapperates hatte sich das damals gut ausgedacht und für Klingeln an der Haustür und Klingeln an der Wohnungstür unterschiedliche Klingeltöne eingerichtet. Leider kann man dafür keine Klingeltöne runterladen (noch nicht), dann hätte ich jedenfalls welche genommen, die man besser unterscheiden kann, ich hab’s jedenfalls in der ganzen Zeit nicht gelernt.

Vor der Tür steht mein Dad, der hat zwar auch einen Schlüssel, hat ihn sogar dabei, hat aber aus lauter Höflichkeit geklingelt, weil er jemanden zu Hause wähnte und nicht einfach so reinschneien wollte. Sehr nett eigentlich, im Moment aber deplaziert as deplaziert can, ich bin insgesamt völlig verdattert, dass die erwartete Lebensgefährtin jetzt Bauch und Vollbart hat, er will sich auch nur den Kellerschlüssel ausleihen und ist dann auch schon wieder verschwunden. Ich bin ein wenig perplex.

Also zurück ins Bett, Kreislaufkollaps nicht vergessen, also leg‘ ich mich wieder hin, obwohl es mir jetzt schon besser geht. Kaum lieg ich, und da muss ich jetzt schon lachen, klingelt mein Handy. Im Gegensatz zu dem garstigen Nokiaoldtimer ein recht angenehmes Geräusch, naja Chemical Brothers eben, auch nicht gerade ruhig, also gehe ich ran. Am Rohr hängt der Seb und erzählt mir von seinem Garten, worüber wir uns ja schon im Blog unterhalten hatten. In drei Minuten und sieben Sekunden haben wir kurz Neuigkeiten ausgetauscht, denn erigentlich ging’s mir ja nicht so gut, also habe ich glaube nur irgendwelchen Blödsinn gestammelt. Immerhin haben wir festgestellt, dass wir uns Pfingsten nicht sehen, weil ja meine Herzallerliebste Geburtstag hat und nach Kurzurlaub schreit, ja sag mal wo bleibt die denn eigentlich, die müsste doch auch längst da sein?

Nein, sie kommt erst in dem Moment, als ich mich wieder hingelegt habe. Mir ging’s dann auch schon wieder hervorragend, nur ich hatte etwas Hunger, hatte ja auch den ganzen Tag nicht viel gegessen. Also bin ich dann direkt nach 5 Minuten verschärften Mitleids wieder aufgestanden.

Und die Moral der Geschichte: wenn’s eurem Kreislauf dreckig geht, einfach ein paar Handies klingeln lassen und vielleicht mal selbst ein wenig Sturm klingeln, danach geht’s einem viel besser.