Where no man has gone before

Die Arbeiten an einem großen Projekt neigen sich dem Ende (das ist natürlich gleich wieder Blödsinn, das geht niemals zu Ende…), naja, jedenfalls steht der Milestone „Testing“ kurz bevor und man kann sich langsam umdrehen und über die Schulter sehen. Unglaublich, wie etwas so wachsen kann. Wenn man an einem IT-Projekt längere Zeit beteiligt ist, merkt man einfach nicht, wie aus der ersten Zeile Code tausende geworden sind, das gilt für das Programming ebenso wie für Templates und HTML-Seiten. Wenn man dann eines Tages darangeht und das Projekt überarbeitet, dann wird man erst Gewahr, mit welchem Monster man sich da angelegt hat, welche Geister man gerufen hat.

Es kostet Kraft, das „never change a running system“ zu überwinden, aber ich glaube es lohnt sich. Ich schätze morgen werden Fabian und ich uns stundenlang auf die Schulter klopfen. Dann nochmal Bugs ausbügeln und dann… dann wäre vielleicht der richtige Zeitpunkt für den Perlwein aus diesem besonderen französischem Landstrich… ach nein, den hab ich ja schon Silvester weggesoffen. Vielleicht lässt Thorsten ja ein Ditthmarscher springen.

Ach ja: Herr P aus L, jetzt T… ihnen mögen die Finger abschimmeln sollten sie noch ein einziges Mal <?php in ihr Keyboard hacken! Groß-Borstel-Verbot bis zum Lebensende, so!

Veröffentlicht von

Nico

Nico Brünjes ist Digitalkreativer und Internethandwerker. Seit mehr als 15 Jahren erdenkt, baut und programmiert er moderne, standardkonforme und zugängliche Webseiten in HTML, CSS und Javascript.