Insane great story

When Revolution in the Valley begins, Hertzfeld is working on Apple’s first attempt at a low-cost, consumer-oriented computer: the Apple II. He sees that Steve Jobs is luring some of the company’s most brilliant innovators to work on a tiny research effort the Macintosh. Hertzfeld manages to make his way onto the Macintosh research team, and the rest is history.

O’Reilly: Revolution In The Valley

The insane great story how the mac was build. Hab ich gerade bestellt. So als Selbstbeschenkung. Noch mehr Mehr oder weniger die gleichen Geschichten zur Macintosh-Geschichte gibt’s übrigens bei Folklore.org, ebenso eine Bildergallerie.

Die tun doch nichts

Schnell noch in den Supermarkt, mein Vorrat an Zigaretten vor Steuererhöhung ist endgültig ausgegangen. Direkt zur Kasse, eine Schachtel gegriffen und mißmutig das Preisetikett beäugt. Der Herr vor mir, der offensichtlich gerade für eine Hotelkette Bier einkäuft läßt mich freundlich vor: „Ja, gehen sie ruhig vor, haben ja nur die Schachtel, ganz schön teuer jetzt, hab auch mal geraucht, könnt‘ ich mir heute gar nicht mehr leisten…“, ach nee, aber seinen Weihnachtsstress in Alk ersäufen, das sind mir die richtigen, dann noch schnell die Kassiererin: „Neun Mack Fuffzig, wa!“, wer hat diesen aus dem Osten zugereisten Arbeitskräften eigentlich erlaubt in D-Mark zu rechnen?, „wenn s’e sichss noch leisten können…“. Ich liebe diese übertriebene Aufmerksamkeit der Leute zu Weihnachten. Gott sei dank, Silvester ist alles wieder normal unfreundlich.

Sorry

Textpatternuser können nichts über Kommentarspammer bloggen.

Sollte keine Einladung sein.

Candy

brickbybrickIt’s a rainy afternoon
In 1990
The big city geez it’s been 20 years-
Candy-you were so fine

Beautiful beautiful
Girl from the north
You burned my heart
With a flickering torch
I had a dream that no one else could see
You gave me love for free

Candy, candy , candy I can’t let you go
All my life you’re haunting me
I loved you so

Candy, candy , candy I can’t let you go
Life is crazy
Candy baby

Yeah, well it hurt me real bad when you left
I’m glad you got out
But I miss you
I’ve had a hole in my heart
For so long
I’ve learned to fake it and
Just smile along

Down on the street
Those men are all the same
I need a love
Not games
Not games

Candy, candy, candy I can’t let you go
All my life you’re haunting me
I loved you so
Candy, candy , candy I can’t let you go
Life is crazy
I know baby
Candy baby

Uou uou uou
Candy, candy, candy I can’t let you go
All my life you’re haunting me
I loved you so

Candy candy candy
Life is crazy
Candy baby

Candy baby,
Candy, candy

Iggy Pop feat Kate Pierson, Brick by Brick, 1990

Gerade höre ich Tapes

211… die ich beim räumen in meinen Umzugsresten gefunden habe. Musiklaisch zahlt sich das ganze Messi-Gehabe ja immer wieder aus. Dieses hier zum Beispiel: „Dr. Kimbel – Auf der Flucht“ (13.2.97), beschissen gemixt bis der Arzt kommt, mit Schreibfehler und allem, aber: die Musik ist so gnadelos geil… fett! Slams „Positive Education“ beispielsweise, als sie noch nicht vollends verkratzt und abgespielt war. Shit, das ist lange her. 🙂 Für die drei Eingeweihten, weitere Fundstücke: „Kümmelbrötchen“, „Nik O. Gee – Selected Works“ (die könnte, sollte, müsste man durchaus mal digitalisieren) und „Nik @ Homebase“. Schnüff. Und ein Zentner MD’s liegt da auch noch rum… nur die kann ich Ermangelung einesfunktionierenden Abspielgerätes gerade nicht hören. Doppelschnüff.

File under „Live fast – work until you’re old.“