Verlinkt III

Der Guardian hat ein Interview mit old-punk-man Jello Biafra, der gerade mit seiner Band „Guantanamo School of Medicine“ das Album The Audacity of Hype (Amazon) herausgebracht hat. via

[…] „Why are Americans so fucking stupid?“ Let’s face it, the good side of that is that I’ll never run out of things to write songs about, as long as I live.

Derweil hat das Weisse Haus (ja, das) ein offizielles Tumblelog eröffnet.

And yes, of course there will be GIFs.

„Quo vadis Piraten?“, fragt man sich bei der Publikative mit einem Auszug aus der Studie „Die Piratenpartei – Havarie eines politischen Projekts?“.

Jenseits der Aktivitäten ihrer Partei nehmen sie Politik und Gesellschaft kaum noch wahr, was insbesondere im niedersächsischen Wahlkampf zu einem Problem wurde, in dem Materialien, Aktionen und Veranstaltungen stark auf die Kernklientel zugeschnitten waren. Ähnliche Probleme zeichnen sich bei den Vorbereitungen der Partei auf die Bundestagswahl ab. Der Blick vieler Mitglieder verengt sich mittlerweile auf die Binnenperspektive ihrer Partei, und sie haben die Fähigkeit zur authentischen und unkonventionellen politischen Kommunikation deutlich eingebüßt.

Wie’s aussieht im Innern der Partei kann man bei den Popcorn Piraten beobachten.

Verlinkt II

Eins meiner Lieblingstools wechselt den Besitzer, Marco Arment verkauft den Großteil von Instapaper an Betaworks. Hoffe das geht gut aus, denn mir gefällt an dem Dienst eigentlich, dass er sich gerade nicht verändert hat in letzter Zeit.

I’m happy to announce that I’ve sold a majority stake in Instapaper to Betaworks. We’ve structured the deal with Instapaper’s health and longevity as the top priority, with incentives to keep it going well into the future. I will continue advising the project indefinitely, while Betaworks will take over its operations, expand its staff, and develop it further.

Martin Weigert war im Urlaub und hat erkannt: Nachrichten werden total überbewertet. Er bezieht sich dabei auf diesen Slate.com-Artikel, den ich auch schon hier erwähnt habe.

Breakpoint ist eine compass-Erweiterung für das einfache Schreiben von media-queries.

Breakpoint makes writing media queries in Sass super simple.

Lustig ist, dass die Seite mit Bildern und Zitaten aus dem (imho fürchterlichem) Patrick Swayze und Keanu Reeves Streifen „Gefährliche Brandung“ aufbereitet ist. Orginaltitel des Films: Point Break.

Wer die Frage nach dem perfekten adn-Client für sich noch nicht gelöst hat, der findet beim interaktiven Clientvergleich sicherlich eine Antwort.

Artikelbild:  Some rights reserved by Randy Read

Verlinkt I

Gestern für mich die Nachticht des Tages, dass die von einem gekaperten AP-Twitter-Account versandte Nachricht, das Weisse Haus wäre Ziel eines Anschlags und die Folgen. Wer ein wenig Vorstellungskraft besitzt konnte wissen, dass das Auswirkungen auf die Börse haben würde. Ein echter Coup ist da wem auch immer gelungen.

Wie ebenfalls arstechnica berichtet, hat BitTorrent Inc., die Firma hinter BitTorrent ein neues Programm im Angebot, das nochmal den Markt für Datensynchronisationsprogramme wie Dropbox oder SkyDrive auf den Kopf stellen könnte. Das gerade in einer Alphaversion erschienene BitTorrent Sync macht dabei, was alle machen, nämlich Daten über mehrere Rechner hinweg syncen, allerdings braucht es dafür keinen Speicher in der Cloud, wie die Konkurrenzprodukte. Stattdessen werden die Daten in gewohnter torrent-esker Art, peer-to-peer übertragen. Das dann auch noch gratis und ohne Speicherplatzbegrenzung. Ausprobieren!

Das Thema Telekom-Drossel ist auch heute noch aktuell und bringt auch Sascha Lobo auf die Palme, der sehr deutlich wird, auch in Richtung Politik. Mag ich, wenn er nicht so rumschnörkelt.

Im Nachhall zum Boston-Anschlag sammelt The Verge Gründe, warum die Ermittlungen gelaufen sind, wie sie eben abliefen. Mit dabei: die allseits beliebten Verschwörungstheoretiker.

Wer Chrome als Browser benutzt, der findet bei Lifehacker ein paar nützliche Tipps, wie man den noch aufbohren kann. Und den Webdev-Link des Tages habe ich bei den Webkrauts als Notiz gefunden: das bisher vergessene download-Attribut in HTML5. Und los, nutzen…

Artikelbild: Some rights reserved by HarcoRutgers