The Verge fully responsive

thevergescreen

Obwohl ich kein Fan des Designs von The Verge bin (wohl aber deren Inhalte), muss ich doch neidlos anerkennen, dass die zu Vox Media gehörige Magazinseite es geschafft hat, wirklich und in echt, mit Werbung anzeigen und allem und tatsächlich fully responsive zu gehen. Obwohl wir nun schon seit spätestens 2010 darüber sprechen, gibt es ja noch nicht so viele große Websites, die es auch wirklich tun. Und The Verge wäre eben nicht The Verge, wenn sie es dann nicht auch konsequent durchziehen würden, und die alten Zöpfe auch wirklich abschnitten:

This also means that our dedicated apps and API for third-party apps will be going away. Apps are great, but The Verge is a website, and we want people to have the best experience with our content where it is created and designed to be viewed.

Das finde ich ausdrücklich hervorragend! Nicht nur auf responsiveness setzen, sondern sich gleichzeitig auch aus dem Müllhaufen der Apps verabschieden, die einfach eine mobile Website im Webview anzeigen. Eine wirklich ehrliche Aktion. Eben fully.

Ein Gedanke zu „The Verge fully responsive“

  1. bei The Verge und Vox Media merkt man einfach, dass die besten einer anderen Organisation (Engadget) gesagt haben: »Fuck it! Das können wir besser.«

    wenn man dann noch das eigene Medium versteht und konsequent auf die Website als eigenes einziges Produkt setzt… traumhaft.

    Never gonna happen in any German »Verlagshaus«.

Kommentare sind geschlossen.