Schillschlacht

Nico -> Papa Scott -> Thorte: Schill ist endlich weg vom Fenster!

Na das kann man ja wohl auch erwarten, daß der herpesvereuchte Dreck in Hamburg weggeräumt wird, bevor ich dort auflaufe. Kann man doch erwarten, doch.

CDU-Funktioner allerdings sprechen vom Rest-Koalitionspartner (“Ohne-Schill-Partei”?) immer noch in den höchsten Tönen (z.B. im ARD-Brennpunkt heute). Da ist das Regieren dann doch wichtiger als das Ehrgefühl. Und der eine oder andere CDUler wird sich ja vielleicht auch in seiner latenten Homophobie bestätigt gesehen haben. WIdderlisch.

Just listening: Chumbawamba “Homophobia” (RA)…

Wie wahr!

Der Schockwellenreiter:

Wann lernt die Politk endlich, daß man sich mit den sogenannten “Selbstverpflichtungen der deutschen Wirtschaft” höchstens den Arsch abwischen kann, mehr ist das Papier auf dem sie stehen, nicht wert.

Massenhaft Arbeitsplätze

… bekommt man, wenn man die Bundesanstalt für Arbeit in Bundesagentur für Arbeit umbenennt. So langsam nähert sich die Augenwischerei der Regierung Schröder, der der ehemaligen Regierung Honneggoer. Auch wie das Zusammenlegen von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe die Arbeitslosenquote um 15% verringern soll, ist mir völlig schleierhaft. Wo bleibt der Antisozialschmarotzerschutzwall???

RP Online: Kabinett beschließt Reformprojekte.

Top 40 Lies – no end in sight

The Bush Administration’s Top 40 Lies about War and Terrorism by Steve Perry via Craig’s BookNotes:

  1. The administration was not bent on war with Iraq from 9/11 onward.
  2. The invasion of Iraq was based on a reasonable belief that Iraq possessed weapons of mass destruction that posed a threat to the U.S., a belief supported by available intelligence evidence.
  3. Saddam tried to buy uranium in Niger.
  4. The aluminum tubes were proof of a nuclear program.
  5. Iraq’s WMDs were sent to Syria for hiding.
  6. The CIA was primarily responsible for any prewar intelligence errors or distortions regarding Iraq.
  7. An International Atomic Energy Agency report indicated that Iraq could be as little as six months from making nuclear weapons.
  8. Saddam was involved with bin Laden and al Qaeda in the plotting of 9/11.
  9. The U.S. wants democracy in Iraq and the Middle East.
  10. Ahmed Chalabi and the Iraqi National Congress are a homegrown Iraqi political force, not a U.S.-sponsored front.
  11. The United States is waging a war on terror.
  12. The U.S. has made progress against world terrorist elements, in particular by crippling al Qaeda.
  13. The Bush administration has made Americans safer from terror on U.S. soil.
  14. The Bush administration has nothing to hide concerning the events of September 11, 2001, or the intelligence evidence collected prior to that day.
  15. U.S. air defenses functioned according to protocols on September 11, 2001.
  16. The Bush administration had a plan for restoring essential services and rebuilding Iraq’s infrastructure after the shooting war ended.
  17. The U.S. has made a good-faith effort at peacekeeping in Iraq during the postwar period.
  18. Despite vocal international opposition, the U.S. was backed by most of the world, as evidenced by the 40-plus-member Coalition of the Willing.
  19. This war was notable for its protection of civilians.
  20. The looting of archaeological and historic sites in Baghdad was unanticipated.
  21. Saddam was planning to provide WMD to terrorist groups.
  22. Saddam was capable of launching a chemical or biological attack in 45 minutes.
  23. The Bush administration is seeking to create a viable Palestinian state.
  24. People detained by the U.S. after 9/11 were legitimate terror suspects.
  25. The U.S. is obeying the Geneva conventions in its treatment of terror-related suspects, prisoners, and detainees.
  26. Shots rang out from the Palestine hotel, directed at U.S. soldiers, just before a U.S. tank fired on the hotel, killing two journalists.
  27. U.S. troops “rescued” Private Jessica Lynch from an Iraqi hospital.
  28. The populace of Baghdad and of Iraq generally turned out en masse to greet U.S. troops as liberators.
  29. A spontaneous crowd of cheering Iraqis showed up in a Baghdad square to celebrate the toppling of Saddam’s statue.
  30. No major figure in the Bush administration said that the Iraqi populace would turn out en masse to welcome the U.S. military as liberators.
  31. The U.S. achieved its stated objectives in Afghanistan, and vanquished the Taliban.
  32. Careful science demonstrates that depleted uranium is no big risk to the population.
  33. The looting of Iraqi nuclear facilities presented no big risk to the population.
  34. U.S. troops were under attack when they fired upon a crowd of civilian protesters in Mosul.
  35. U.S. troops were under attack when they fired upon two separate crowds of civilian protesters in Fallujah.
  36. The Iraqis fighting occupation forces consist almost entirely of “Saddam supporters” or “Ba’ath remnants.”
  37. The bidding process for Iraq rebuilding contracts displayed no favoritism toward Bush and Cheney’s oil/gas cronies.
  38. “We found the WMDs!”
  39. “The Iraqi people are now free.”
  40. God told Bush to invade Iraq.

Umm sorry, but…

PapaScott:

Whether you were for the war or not, whether you think the occupation is good or ill, I think we can all agree that everyone is better off without the Hussein brothers.

Ich antworte ausnahmsweise mal in meiner Muttersprache, um nicht einer sprachlich bedingten Ironieresistenz anheim zu fallen. Ich kann mir nämlich gar nicht vorstellen, daß Papa Scott nun auch der “Wildwest-Mentalität” seines Heimatlandes zum Opfer gefallen ist. Vielmehr ahne ich ein wenig Ironie in seiner Aussage, verstehe sie aber vielleicht nicht richtig. Aus diesem Grunde muß ich konsequenterweise mal wieder den Spielverderber geben: Sorry, but I can’t agree!

Das die beiden nun tot sind (oder sein sollen), macht das unsere Welt wirklich besser? Wie kann man denn sowas glauben?! Die reine Abwesenheit von Personen, die für ihre Brutalität, Uneinsichtigkeit und staatsgestützte Kriminalität bekannt sind, die hilft uns doch eigentlich nicht sonderlich weiter. Sie werden zu schnell ersetzt durch andere Killer. Tot, erschossen im Kampf noch doch dazu, bringen uns die “Brothers Grim” (wie sie im angloamerikanischen Sprachraum genannt werden, äh? Gebrüder Grimm????) gar nichts! Ihre Verbrechen bleiben unbewiesen, Hörensagen, ungesühnt, Mittäter bleiben unentdeckt, Opfer bleiben unentschädigt. Der Durst nach Rache, die Mentalität der biblischen Zeit (Auge um Auge) und des “wilden Westens” (Zahn um Zahn) hat die Möglichkeit zerstört, die Verbrecher vor Gericht zu stellen, ihnen ihre Taten nachzuweisen und sie dafür zu verurteilen. Ob nun zum Tode zu verurteilen oder zu etwas anderem ist dann noch einen weitere Diskussion. Für die Geschichte werden Saddams Söhne nun eine Legende bleiben, das ganze ist eine unbewiesene Geschichte, die niemals die Untermauerung einer Verurteilung in einem gerechten juristischen Verfahren erfahren wird, für ihre Anhänger werden die beiden vielleicht sogar zu Märtyrern. Dadurch wird unsere Welt nicht besser, im Gegenteil.

Den Hardcoremoslems wird oft vorgeworfen, sie würden noch im Mittelalter leben und vielleicht hat man sich mit der Besetzung des Iraks tatsächlich zurück ins finsterste Mittelalter begeben. Es gab jedoch Zeiten, da man versuchte seine eigenen Werte zu bewahren und an die Menschen weiterzugeben, die Nürnberger Prozesse sind ein Beweis dafür. Mit solchen westkulturellen Eitelkeiten halten sich die Bush-Regierung und ihre Armee jedoch nicht auf. Auge um Auge, Zahn um Zahn(fehlt eigentlich nur noch, das die Köpfe der Saddam-Söhne auf Lanzen durch Bagdad getragen werden) ich fühle mich davon nicht besser, sondern angeekelt.

Man kann sagen, daß die Saddam-Söhne keinen fairen Prozeß verdient hätten. Darauf kommt es aber nicht an, denn es sind andere, die solche Prozesse “verdienen”: das irakische Volk, die Weltöffentlichkeit. Alles was wir jetzt haben, ist die befriedigte Rachelust einzelner Personen (wenn es auch viele sind).

Von der US-Armee, von Bush, von der Bush-Administration habe ich nichts anderes erwartet.

Abhörstatistik

Na das sind doch schon ziemlich lästige Zahlen für den Big Brother, trotz der üblichen Statistikverschönerungen. Da man nun wohl nicht weiter beschönigen kann, soll die Statistik über abgehörte Telefone abgeschafft werden. Super.

Neuer Merksatz:

  1. Glaube nur einer Statistik, die Du selbst gefälscht hast.
  2. Wenn Du die Statistik nicht fälschen kannst, schaffe die Statistik ab.

So einfach ist das.

Ein kurzer Blick auf deutsche Verhältnisse

Noch vor kurzem:

SPD/Grüne:

  • Steuerreform vorziehen? Nein!
  • Neuverschuldung erhöhen zur Ankurbelung der Wirtschaft? Nein, die Schulden von heute sind die Steuern von morgen.

CDU:

  • Steuerreform vorziehen? Unbedingt.
  • Neue Schulden? Geht gar nicht anders!

Heute…

SPD/Grüne:

  • Steuerreform vorziehen? Ja!
  • Neuverschuldung erhöhen zur Ankurbelung der Wirtschaft? Ja, geht gar nicht anders.

CDU:

  • Steuerreform vorziehen? Bringt nichts.
  • Neue Schulden? Auf gar keinen Fall: die Schulden von heute sind die Steuern von morgen.

QED.

Gegenfinanziert

Astrid Paprotta | Gegenfinanziert:

Der Moderator im Radio sagt: Rufen Sie an! Sagen Sie uns Ihre Meinung! Hilft eine Steuersenkung der Konjunktur?Gleich der erste Anrufer ist so depressiv, wie es Robiiie unterstellt wird. Nein, sagt er, ich glaube nicht. Geht alles den Bach runter hier, alles!