c't testet Blogdienste

In der am Montag erscheinenden c’t finden wir einen ausführlichen Test der in Deutschland nutzbaren Blogdienste. Getestet wurden: blogg.de, 20six, blogger.de, blogigo und twoday. Ausserdem wurden blogger.com und Typepad in den Test einbezogen.

Um die Dienste zu testen hatten c’t-Mitarbeiter während der Testphase Weblogs bei den jeweiligen Diensten unterhalten, man hat sich also dem praktischen Fall zugewendet, anstatt nur theoretisch gegen Weblogs zu diskutieren, wie es schon mehrmals in den Onlineveröffentlichungen des Heise-Verlags vorher geschehen war. Und, welch Überraschung: die deutschsprachigen Blogdienste scheinen selbst den, IMHO immer etwas gefährlichen Vergleich, mit den grossen amerikanischen Blogdiensten nicht scheuen zu müssen.

Zwar stimmt die Perspektive nicht in allen Fällen, ein hartgesottener Blogger mit jahrelanger Erfahrung hätte sicherlich noch andere Testkriterien als die c’t-Redaktion gefunden (bspw. Standardkonformität, Importfunktionen, Schnittstelllen zur Blogosphäre und andere Dinge), die Stärken und Schwächen der einzelnen Dienste wurden im Test jedoch richtig erkannt und bewertet.

Ein solcher Test jedenfalls scheint mir ein größerer Schritt Richtung “Mainstream” zu sein, als es alle theoretischen, kritischen und beizeiten reißerischen Artikel in Papier- und Onlinepresse vorher waren. Denn der Test offenbart: wer als Anfänger ein Blog beginnen will, der kann dies in Deutschland ohne Probleme (und sogar ohne oder mit wenig finanziellem Aufwand) tun, er braucht sich den Dienst nur auszusuchen. Und dass sich die deutschen Blogdienste dabei beim Vergleich mit den “Grossen” aus den Staaten nicht zu verstecken brauchen, ist ein mehr als positives Zeichen.