Offener Brief

Offener Brief an info@universal-kopierschutz.de

In Wirklichkeit ist die Krise der Musikindustrie hausgemacht und hat mit Hobbybrennern und Netztauschern wenig zu tun. Um es kurz zu machen: Ihr produziert seit Jahren zuviel Schrott mit immer kuerzerer Halbwertszeit zu steigenden Kosten. Massengeschmack statt Innovation, Hochglanz statt Inhalt, Banalitaet statt Werte. Die Abspielgehilfen aus Funk und Fernsehen haben ihre Programme stromlinienfoermig nach Euren Vorgaben angepasst und werden mit Interviewreisen, Freiexemplaren und Backstage-Paessen bei Laune gehalten. Eine inflationaere Schar von Musikmagazinen rezensiert noch den letzten Schund, weil die betreffende Company Anzeigen oder gar das Cover bezahlt hat.

Gleichzeitig werden von Euren mundfertigen, aber von Fachkenntnissen gaenzlich unbelasteten Wichtigtuern Unsummen bei Produktion und Promotion versenkt. Da werden Tagespauschalen an Tonstudios gezahlt, die laengst nicht mehr marktueblich sind. Es werden suendhaft teure Videos gedreht, die keine Station zeigen will. Mit der Giesskanne werden Promopaeckchen uebers Land verspritzt; begleitet von kryptisch-feuilletonistischen Bandinfos, die offensichtlich von Schuelerzeitungsredakteuren morgens nach dem Abi-Ball verfasst wurden. Auf grosskotzig gebuchten Tourneen spielen enttaeuschte Kuenstler vor leeren Hallen, verdienen sich gierige Catering-Unternehmen eine goldene Nase, rollen Nightliner zu Mondpreisen und tummeln sich zahllose Mitesser mit glaenzenden VIP-Kaertchen am Halsband.

[Joerg]

Sinnlos im Weltall

Die sehr empfehlenswerten StarTrek-Parodien Sinnlos im Weltraum (ganze Folgen gibt’s leider nur über den Esel, aber die Previews sind auch schon die Härte), sollte jeder Trekkie auf der Platte haben, aber bitte auf keinen Fall weitersagen…;-)

:D:D:D

Habe bisher nur “Das fehlende Fragment” gesehen. Hat mich aber ziemlich vom Hocker gehauen. Scheissse.

Angriff

Einen einstündigen Distributed Denial of Service – Angriff haben die 13 Rootserver die den Kern des Internet-DNS bilden gestern überlebt.

Das Internet lebt noch.

Puh.

[IT&W]

Mena Trott Interview

SXSW Interactive – Mena Trott Talks Movable Type

Mena Trott is co-founder of Six Apart, the company behind the popular personal publishing software Movable Type and co-author of the recently published “Essential Blogging” from O’Reilly and Associates. She also runs the sites dollarshort.org and sewwrong.com. A resident of San Francisco, she enjoys French Pop, French food and devising ways to travel to France without having to fly. At SXSW 2003, she will lead a session titled ‘Beyond the Blog.’

A must-read for MT-Users and for all people interested in what a co-producer of the finest weblog software think about blogging-culture.

[Dienstraum]

An alle Blogginge

  • Wer meine Meinung doof findet, kann darüber hinweg lesen.
  • Wer meine Meinung interessant findet, aber anderer Meinung ist, der kann mit mir darüber diskutieren.
  • Das ärgert mich nicht.
  • Wer mit mir einer Meinung ist, der kann mich unterstützen.
  • Das freut mich.
  • Wer sich über mich ärgert, der kann auf mein Weblog verzichten.
  • Wer sich über mich ärgert und trotzdem mein Weblog liest, der muß damit leben.

Berliner Antifa… Update II

PapaScott :: Berlin Polices The Internet:

The Berlin Police does not want you to see this graphic, a parody of a ‘wanted’ poster depicting alledged acts of police brutality on May Day. As reported by Der Schockwellenreiter and Heise, the police threatened to shut down the website of the creators of the parody, the Anitfascist Action Berlin, unless the posters was pulled from their website. The police have now started issuing similar threats to sites mirroring the poster, and Der Schockwellenreiter has called on bloggers everywhere to mirror the poster to render the censorship efforts absurd. Now, I find the poster in questionable taste, as well as the whole ‘tradition’ of May Day rioting, but I should be able to view the poster myself and make my own decision.