Codecandies

Das Weblog von Nico Brünjes.

Serial Experiments Lain

Serial Experiments Lain heisst eine hervorragend produzierte Animeserie aus dem Jahr 1998. Sie wurde von Yasuyuki Ueda produziert, unter der Regie von Ryutaro Nakamura. Das Charakterdesign ist von Yoshitoshi ABe und das Drehbuch von Yasuyuki Ueda. In 13 Layern (Folgen), werden die Erlebnisse des 13jährigen Mädchens Lain Iwakura, die im Laufe der Serie immer weiter in die alternative Realität der sogenannten Wired vorstößt und die Grenzen zwischen Cyberworld und Realität immer stärker verwischt. In Lain werden diverse Theoreme zur Erklärung einer zukünftigen Cyerrealität postuliert, bemerkenswert ist die Serie aber vor allem wegen ihrer deutlichen Parallelen zum Science-Fiction-Klassiker The Matrix, der aber ein Jahr nach Serial Experiments Lain erschien.

Setting und Handlung

Obwohl Lain angeblich zum present day, present time stattfindet, spielt die Serie doch tatsächlich in einer sehr nahen Zukunft, vom Erscheinungszeitpunkt 1998 gesehen wohl sehr dicht an unserer heutigen Zeit. Das Internet wurde in dieser Zeit durch ein neues Protokoll zur Wired weiterentwickelt, in der man—genügend Rechenpower vorrausgesetzt—die normale Realität verlassen und in eine Cyberrealität einsteigen kann.

In dieser Wired gibt es einen Gott (Deus, Masami Eiri, der Entwickler des Protokoll 7), und eine heimliche Hackergemeinschaft, die Knights, die für eine Art Cyberterrorismus genauso wie für die Entwicklung von Netzwerkspielen zuständig zu sein scheinen. Lain entwickelt sich schnell von einer technisch unbedarften Schülerin zu einer Cyberdetektiven, die immer weiter in die Wired eintaucht…

[…] (T)he Matrix asked the question of is the internet becoming the new reality? In Serial Experiments: Lain , the question is a little different. It asks which reality is more real, the virtual or the physical one? In Lain, the answer is neither. They exist and evolve together.

www.appstate.edu

Das Konstrukt

Serial Experiments Lain enthält zur Stützung des Science-Ficiton-Konzeptes einige sehr interessante Ideen und Denkmodelle. Diese philosophischen Ansätze werden oft durch die Deus-Figur Masami Eiri formuliert und postuliert. Er spricht bspw. vom nötigen Aufstieg des Menschen zur digitalen Lebensform, da der Mensch derzeit eine Neotonie sei. Als Entwickler der Wired ist er aber auch für die (pseudo-)physikalischen Beigaben zuständig: mit Hilfe der Schumann-Resonanz versucht er ein kollektives Bewusstsein zu initiieren. Außerdem dient die Wired als eine Art digitales Paradies, ein Ersatzhimmel, der, in offensichtlicher Abwesenheit eines Gottes (im Sinne der Religion), digital von Menschen erschaffen werden musste. Hier leben die in der realen Welt gestorbenen als digitale Geister weiter.

Weiters ist ein wichtiges Thema die Entwicklung vom “ungeformten” Kind (Der Mensch existiert nur für sich allein) zum gesellschaftlich integrierten, mithin assimilierten Erwachsenen (Der Mensch existiert nur in den Gedanken der anderen), die direkt an der Hauptfigur abzulesen ist. Lain selbst ist auch, die ein bekanntes Science-Fiction-Konzept in die Handlung einbringt: Erinnerungen sind nur elektrische Impulse und können daher sowohl gespeichert und transferiert, aber auch manipuliert und verändert werden.

Lain vs. Matrix

Obwohl von 1998, also ein Jahr vor Matrix erschienen, weisen Serial Experiments Lain und der Sci-Fi-Klassiker von den Wachowski-Brüdern erstaunliche thematische Parallelen auf. In beiden Werken geht es um eine Art von Cyberrealität, bei beiden wandeln die Hauptfiguren zwischen den unterschiedlichen Welten. Der diametrale Unterschied ist allerdings, dass in Lain die Wired die reale Welt darstellt, während in Matrix die Cyberwelt eine erfundene Welt ist, die die reale Welt verdecken soll.

6 Kommentare

  1. Danke für die Erinnerung an diese geniale Serie -- muss meine Lain DVDs auch mal wieder aus dem Schrank herauskramen… ;)

  2. Ich Laie frage mal: Ist es nicht hinlänglich bekannt, dass sich die Wachowskis (die ja inzwischen weniger Brüder sondern mehr so Geschwister sind, wie ich heute von Chris gelernt habe) nie ein Geheimnis draus gemacht haben, bei Animes zugegriffen zu haben. Ich meine … die Ghost in the Shell-Anleihe hab ja sogar ich erkannt. Ist Lain da vielleicht “offiziell” wiederverwendet worden?

    Und mal so nebenbei: Das Aufheben der Grenzen zwischen der Realität und der Virtual Reality geht ja mal mindestens bis auf Neuromancer zurück und in Shadowrun, das seit 1989 auf dem Markt ist hieß diese virtuelle Realität sogar “Die Matrix”.

  3. Das persönliche Schicksal von Larry Wachowski lässt sich auch in dem verlinkten Wikipedia-Artikel nachlesen, unter “Lana Wachowski”, ich halte das aber für den Artikel für unerheblich, vor allem für Lain.

    Ja, Cyberpunkliteratur stammt immer von Neuromancer ab. Lain hat damit aber wesentlich weniger zu tun als vielleicht Matrix, denn hier sind es vor allem nicht die Künstlichen Intelligenzen, sondern die Menschen, die zur digitalen Lebensform aufsteigen…

    Ob sich nun Matrix allerdings direkt bei Lain, oder Lain sich zusammen mit Matrix bei Gibson bedienten, so what? Von Abschreiben war ja nun ausdrücklich nicht die Rede und ich konnte dafür auch keine Belege finden.

  4. Oh, endlich wieder ein Animebeitrag. Die Serie kannte ich bisher gar nicht. Danke Nico!

    Für mich jedenfalls stammt Cy­ber­pun­k­li­te­ra­tur immer von Simulacron-3 und “Time Out of Joint” ab. Ganz große Bücher.

  5. Yep, wollte auch gerade “Welt am Draht” sagen.

  6. Ohh…Lain…das versetzt mich in Nostalgie. Irgendwann muss ich mir mal wieder die DVDs aus unserer Bücherei ausleihen.

    Ich muss zugeben, dass mir damals, als ich die Serie zum ersten Mal gesehen habe, die Parallelen zu Matrix gar nicht mal so aufgefallen sind. Allerdings weiß ich auch nicht mehr, was von beiden ich zuerst gesehen habe.

    Was ich damals am interessantesten (und auch verwirrendsten) fand, ist die Frage, ob Lain sich alles nur einbildet oder wirklich eine künstliche Schöpfung ist. Kann aber auch sein, dass die Frage beantwortet wurde und ich das nur irgendwie übersehen habe…

    Dein Layout ist übrigens toll :)

Mehr Codecandies