@font-face considered harmful?

Nachdem sich die Kunde von den Möglichkeiten des Fontembedding nun reichlich verbreitet hat, tauchen leider die ersten Problme auf. Steve Sounders hat einige Quellen zu Problemen beim Fontembedding zusammengefasst und eigene Untersuchungen angestellt, unbedingt lesen bitte, auch wenn ich hier kurz die unliebsamen Fakten zusammenfasse: im Bereich high performance websites muss man wohl von @font-face zunächst mal Abstand nehmen.

Natürlich ist es mal wieder die Internet-Explorer-Familie, die extreme Perdormanceprobleme aufweisen, aber auch sämtliche andere Browser bekleckern sich im Umgang mit der noch recht jungen Technologie kaum mit Ruhm. FOUTflash of unstyled text ist dabei noch das kleinste Problem, wenn die Fontdateien nicht schnell genug vom Server geliefert werden. In IEs wirkt sich das noch schlimmer aus: bis zum Download des Fonts zeigt Bill Gates Rache gar nichts an. In anderen Browsern bleiebn nur die Textteile, die mit @font-face gerendert werden sollen unsichtbar, Firefox zeigt die Ausweichschrift(en) an.

Solchen (und den anderen im Text genannten) Performancefallen kann man natürlich mit Caching, Zipping und ähnlichzen Techniken begegnen. Ob man sich aber den Aufwand leisten will, bereits zum jetzigen Zeitpunkt, ich stelle das mal in Frage…

Lesetipps

Open Source und Design. Es geht eine Debatte um Designprozesse in Open-Source-Communities und Marc Boultons Beitrag Design in Open Source stellt seine Ambivalenz zu Drupal dar, an dessen Design er sich beteiligt. Gleichzeitig zeigt sein Artikel alle Ecken und Kanten auf, die einem in Drupal als (Web/)Designer begegnen und wegen derer ich zu Drupal – wenn’s ums Design geht – meist nur eine Gefühlsregung aufbringen kann: Schulterzucken.

Designers can currently participate, but not contribute, to the Drupal community.

Lesbarkeit. Martin Liebig stellt im Designtagebuch seine Studie über die Lesbarkeit von Webschriften vor und sich gleichzeitig gegen den Verdana-Einheitsbrei. Hurra.

Sachbearbeiter mit Zuständigkeitsrandgebiet Optik sind dies oft, die den Reiz guter Typografie auf den Faktor “Lesegeschwindigkeit” reduzieren, weil man Ästhetik und Themenadäquatheit leider nicht in Sekunden messen kann. Jene Menschen sind es, die uns gerne sagen: Serifen sind schlecht lesbar auf dem Monitor, das weiß doch inzwischen jeder, nimm lieber “Verdana”. Gerne folgt der Zusatz: Macht Spiegel Online doch auch. Spiegel Online kommt irgendwann immer.

Da wird sich in Zukunft noch einiges tun.

Landtagswahlen. Lahm trifft blind konstatiert Luebberding bei weissgarnix.de und liefert schon den Abgesang auf Angela Merkel, die Kanzlerinnendämmerung sozusagen:

Frau Merkel hat leider nur gute Zustimmungswerte. Aber die sind nicht ihrer Politik geschuldet, sondern weil sie als Kanzlerin nicht in Erscheinung tritt. Sie erinnert den Wähler an den netten Verwandten in der eigenen Familie, den zwar jeder mag, aber keiner ernstnimmt. Der wird aber nicht zum Bundeskanzler gewählt.

Ich seh’s kommen, am Ende haben wir wieder eine (dann nicht mehr so) große Koalition.

@font-face Kits

Es gibt ja sicherlicher Trilliarden Anbieter von Fontdownloads, aber hier habe ich mal etwas interessantes entdeckt: FontSquirrel bietet sogenannte @font-face Kits an. Dort gibt’s dann alles was man braucht im Paket: den entsprechenden Font (meist Freeware) in TTF und EOT (fur IE), ein CSS mit Einbettungsregeln und Lizenzhinweisen und ein Lizenzfile. Außerdem kann man sich eine Rederingdemo des jeweiligen Fonts ansehen.

Embedden Sie jetzt!

fontatfirefox

Mit @font-face lassen sich Schriften in Webseiten einbetten. Machen Sie das!

Ok, es ist soweit, mit dem neuen Firefox 3.5 (und Safari 4 und Opera 10beta), steht immer mehr Nutzern unserer Websites Fontembeddingdownloading1 zur Verfügung. Damit widerum steht der flächendeckenden Umsetzung typographisch ordentlich gestylter Websites nicht mehr viel im Weg, ausser natürlich die IE-Familie, aber die ignorieren wir hier einfach einmal.2

Embedden Sie jetzt! weiterlesen

Aspect values, x-widths for fonts

The CSS3: Fonts Module will use aspect values in a re-implementation of the font-size-adjust property that allows font sizes to be adjusted to preserve a rendered x-height (and hence legibility) across all members of a font-family, regardless of what individual aspect values may be.