Geolocation im Browser erkennen

Heute wollte mir jemand weissmachen, zum Nutzen der Geolocation-Informationen des iPhones bräuchte man eine App. Quatsch.

Seit iPhone 3.0 geht im Safari:

navigator.geolocation.getCurrentPosition(foundLocation(position){^
	var lat = position.coords.latitude;
	var long = position.coords.longitude;
	alert('Found location: ' + lat + ', ' + long);
}, noLocation(){
	alert('Could not find location');
});

Weil ich die veraltete Information aber auch gerade nochmal in einem Buch gelesen habe und dort beinahe ausschließlich auf jQuery gesetzt wird: es gibt natürlich auch ein entsprechendes jQuery-Plugin: jquery-geolocation. Die ist kompatibel zum Safari/iPhone ab Version 3.0 und Firefox ab 3.5.

$.geolocation.find(function(location){
   alert(location.latitude+", "+location.longitude);
}, function(){
   alert("Your device doesn't support jquery.geolocation.js");
});

Apple App Zensoren

Die Geschichten um abgelehnte Iphone-Apps im Apple Appstore werden immer gruseliger. Die derzeit Übelste hat John Gruber ausgegraben, hier geht es mal nicht darum, dass das Programm Iphone Funktionalität nachahmt, sondern um knallharte, offensichtlich willkürliche Zensur.

Apple requires you to be 17 years or older to purchase a censored dictionary that omits half the words Steve Jobs uses every day.

Was mir bei all den Stories der letzten Wochen auffällt: obwohl nach der Ablehnung von den Autoren oft eine große Öfentlichkeit hergestellt wird, hat das doch überhaupt keine Auswirkung. Dabei gehen, soweit ich das sehe, die alemeisten Entwickler erst in allerletzter Konsequenz und nach endgültiger Ablehnung an die Öffentlichkeit. Bis dahin wurde die Apps schon x-mal bei Apple vorgelegt, verändert, angepasst.

Apps für das Iphone zu entwickeln heisst dieser Tage offensichtlich, ein großes finanzielles Risiko einzugehen, mindestens aber sich der Gefahr auszuliefern, mit einem mehr oder weniger diktatorischen System in Berührung zu kommen. Das wäre nichts für mich.

The Phone Company

John Gruber: So, last quarter: (1) the iPhone was a bigger revenue and profit generator than either the iPod or Mac; (2) Apple sold more iPhones than RIM sold BlackBerrys; and (3) Apple trailed only Nokia and Samsung in worldwide mobile phone handset revenue (and they’re not far behind Samsung).