CSS3 in Action

Jay & Bob

Jay and Silent Bob

Die Möglichkeiten, die uns CSS3 heute schon bietet, sind durchaus vielfältig. Klar, nicht alle Browser unterstützen das, aber so what? Das Bild von Jay und Silent Bob ist nur eine sehr übertriebene Demo. Mit den neuen Funktionalitäten wie border-image lassen sich auch sinnvolle DInge anstellen, z.B. Buttons. Ebenso sollte man direkt anfangen, gradients einzusetzen, Schriften und text-shadow. Hier der Code für die Demo oben:

[css]/* Schrift definieren */
@font-face {
font-family: ‚YanoneKaffeesatz-Bold‘;
src: url(‚fonts/YanoneKaffeesatz-Bold.eot‘);
src: local(‚YanoneKaffeesatz-Bold‘), local(‚Yanone Kaffeesatz Bold‘), url(‚YanoneKaffeesatz-Bold.otf‘) format(‚opentype‘);
}

.demo {
background: #fff;
/* Farbverlauf */
background-image: -webkit-gradient(linear, left top, left bottom,
from(#ff8000), to(#fff)
);
background-image: -moz-linear-gradient(-90deg,#ff8000,#fff);
/* border-image */
border: 137px solid #666;
-webkit-border-image: url(img/frame.png) 137 137 137 137 repeat repeat;
-moz-border-image: url(img/frame.png) 137 137 137 137 repeat repeat;
/* der normale stuff */
height: 480px;
margin-bottom: 40px;
position: relative;
width: 340px;
}

.demo p {
color: #fff;
font-family: YanoneKaffeesatz-Bold;
font-size: 80px;
margin-top: 20px;
text-align: center;
text-shadow: #000 0 0 20px;
-webkit-text-stroke: 1px #666; /* gibt’s derzeit nur in Webkit */
}[/css]

Falls Du oben nichts, oder nur ein Bild mit einem langweiligen grauen Rahmen sehen kannst: so sieht’s aus in Google Chrome (Demobild).