Safari 4

Hurra, ein neuer Browser zum Testen. Gestern legte Apple die Betaversion des Safari 4 vor, was mich, wohl aufgrund meiner umzugsbedingten Netzfreizeitabstinenz, ziemlich überrascht hat. 150 neue Features verspricht uns Apple, viel beeindruckender jedoch ist der erste Eindruck, den man bekommt, wenn man den Browser startet und damit die ersten Seiten ansurft. Um es kurz zu machen: es mir völlig egal, ob die Tabs oben sitzen, wenn Webseiten in einer derartigen Geschwindigkeit gerendert werden. Halleluja, das geht fix, schön und smooth. So drei bis vier Mal schneller als der neueste Firefox, würd‘ ich tippen. Gefällt mir.

Um mal doch über Features zu sprechen: die »Top Sites« sind eine schöne Sache, richtg praktisch. Auch sonst stehen da interessante, neue Dinge auf der Featurelist: ARIA-Support, endlich Fullpagezoom, CSS Effects, CSS Canvas, 100/100 im Acid3-Test, HTML5-Offline Support, Javascript Debugger und Profiler und so fort…

Für den Developer in mir, ist es natürlich wichtiger Safari 4 und 3 nebeneinander betreiben zu können.

Achja, très chic: die Safari-Site ist in HTML5.

Wochenschau VI

Unser Bild zeigt die Qualitätsjournalisten Willy Winzig, Hans Martin Diederich, Lothar Langeweile, Claus Bläser und Hans Müller-Lüdenscheid (v.l.n.r.), bei der Rettung des gedruckten Wortes. Trotz Finanz- und Wirtschaftskrise – vor allem in den großen Medienunternehmenkonglomeraten – haben sie sich zusammengefunden, um in einem Akt gemeinsamer Großzügigkeit die Industrie zu retten. Als ersten Schritt haben die fünf die erweiterte Sammlung »Amerikanische Presse seit 1899 als PDF auf DVD« und die ersten sechs Bände der neuen Auflage des Brockhaus (beides im Regal hinten zu sehen) gekauft. Mit dieser Finanzspritze und vor allem vorbildlichen Handlung sollte die amerikanische Presse zu retten sein!

Pausenshow

Maler

Ich hab mich ja schon oft zum Deppen gemacht, aber diesmal…

Wie man hier unschwer erkennen kann, bin ich gerade dabei in eine neue Wohnung umzuziehen bzw. diese auch zu renovieren. Ausser der Tatsache, dass ich soetwas meinem schlimmsten Feind nicht wünschen würde, hab ich natürlich weder Netz zur Zeit, noch Zeit hier zu posten. Drum hier einfach dieses Foto von den Renovierungsarbeiten, ihr dürft solange ich weg bin kommentieren.

Ich mache mal den Anfang: Ach guck mal, der Nico geht in seinem Alter immer noch auf Techno-Parties….

W3C Validator meldet…

The validator checked your document with an experimental feature: HTML5 Conformance Checker. This feature has been made available for your convenience, but be aware that it may be unreliable, or not perfectly up to date with the latest development of some cutting-edge technologies. If you find any issue with this feature, please report them. Thank you.

Der W3C-Valdidator kann jetzt auch HTML5? Warum hat mich keiner angerufen?

Wochenschau V

577959154_121e3b49ba_o

Foto: Playingwhitebrushes unter CC Lizenz.

Unser Bild zeigt die Qualitätsjournalistinanwärterinnen Luisa, Martha, Juniper und Henna Hesketh-Fortescue (v.l.n.r.) auf einem Ausbildungsseminar in der Nähe von North Cothelstone Hall, bei der Rettung des gedruckten Wortes. Während Martha, Juniper und Henna sich entschlossen haben, der aktuellen Weltwirschaftsfinanzbankenkrise mit einem Lächeln entgegenzutreten – weil man ja eh‘ nicht erklären kann, warum plötzlich alles wertlos geworden ist – zeigt Luisa der Nachrichtenlage ihr ablehnenstes Gesicht um selbige endgültig zu verschrecken.

Lesen Sie mehr dazu auch hier.