em, px oder % – kommt ganz darauf an…

Dan Celderholm, Buchautor, CSS-Guru und SimpleBits-Macher stellt sich in einem Ask-the-expert der Frage, welche Layoutvarianten die besten sind: liquid, streched, fixed, also Maß in em, Prozenten oder Pixeln.

Seine wichtigste Antowrt: »it depends«. Tja. So ist das wohl.

Ich mag liquide Layouts, die dem Leser bspw. an großen Bildschirmen zumindest im zweiten Schritt besonderen – besonders vergrößerten oder auch zusätzlichen – Content anbieten. Wie oft habe ich soetwas im aktuellen Jahr umsetzen können: genau einmal. Und dort wo es umgesetzt ist, bemerkt es kein Schwein.

In diesem Feld gibt es noch einiges zu tun, sind noch einige Probleme zu lösen: Bilder, die zu Treppenbildnissen werden, wenn man sie mit dem Content vergrößert, beispielsweise. Banner, die man natürlich nicht mitvergrößern will, sauber implementierte Untergrenzen (min-width), etc. etc.

Earplugs

Wenn der Mensch viel Zug fährt – und sei es auch in der ersten Klasse – dann braucht er für seinen Audio- und Videogenuss dringend ein paar Kopfhörer, die die Außenwelt wegsperren und eine eigene Klangwelt zwischen den Ohren etablieren. Muss sein!

Nach einigen Jahren braver Tätigkeit habe ich meine KOSS The Plug (ein etwas älteres Modell als das dort gezeigte, übrigens damals auch um einiges teurer, wie mir jetzt auffält) auf Altenteil geschickt; das mit den Jahren angesammelte Ohrenschmalz wurde langsam… lassen wir das.

Diese Earplugs hatten einen wirklich guten Klang, starken Druck, super Bässe, trugen sich jedoch immer etwas unangenehm, denn man musste sie wirklich ins Ohr stopfen, was aber den gewünschten Effekt erzielte: Abgeschlossenheit von der bösartigen Pendlerumwelt. Zusammengefasst ein gutes Produkt, das mir viel Freude bereitet hat.

Neu im Hause äh… Ohr sind nun die K 324 P von AKG, ebenfalls ein in-Ohr-System, allerdings wesentlich zierlicher und, abweichend vom Produktbild, in blütenreinem iPod-weiss. Wie versprochen bieten die kleinen Lümmel »hervorragende Abschirmung gegen Umgebungslärm«, was stimmt: ich habe auf der Testfahrt nicht eine einzige Durchsage gehört, hurra!, aber eben auch »extrem neutrale[n] und dynamische[n] Sound«. Für meinen Geschmack ein wenig zu neutral, eifach nicht basslastig genug. Aber andererseits völlig klar und sauber aufgelöst. Zum Filmeschauen genau das Richtige.

was mir gut gefällt, sind die beigelegte Tasche – ein kleiner Samtbeutel um genau zu sein – und ein Aufbewahrungscontainer, der die Plugs vor Beschädigung schützt. So kann sich ggf. anfallendes Ohrenschmalz wenigstens nicht mit Umweltschmutz verbinden…

Fazit: öfter mal die Ohren waschen und den Lautstärkeregler etwas runterfahren…

Streik, ich komme…

Am Wochenende ist nicht mit streikbedingten Behinderungen zu rechnen.
Freitag gilt folgender Fahrplan:
In Hamburg/Schleswig-Holstein verkehren vom Grundsatz her alle RE-Züge

Na dann…