Kohlfahrt und SEO

Googles „Search Console Team“ weist mich heute darauf hin, dass Couchblog nahezu unglaubliche Zuwachsraten bei Suchphrasen wie „was ist kohlfahrt“, „was ist eine kohlfahrt“ und „was ist eine kohltour“ (zusammen acht (!) Treffer). Das muss wohl ein saisonales Phänomen sein, aber ich finde es gut, dass nach all den Jahren dieser lexikalische Artikel von 2003 endlich die Aufmerksamkeit bekommt, die er verdient. Die Wikipedia wollte ihn ja nicht. Norddeutsch für Anfänger: Kohlfahrt? Was ist das?

Bookmarks von zwei Wochen

Die etwas unfreiwillige Tiny Helpers Edition, ich kann einfach nicht aufhören… muss bookmarken…

Watchlist

Bookmarks der Woche

Mein Bookmarks XML Feed.

Bookmarks der Woche

Mein Bookmarks XML Feed.

Bookmarks der Woche

Mein Bookmarks XML Feed.

Bookmarks der Woche

Mein Bookmarks XML Feed.

Lesebefehl vom 04.08.18

Ich sehe es da eher mit Karl Marx, der in den Feuerbach-Thesen schreibt, das Individuum sei ein „Ensemble der gesellschaftlichen Verhältnisse“. Wir leben im Kapitalismus und sind also geprägt durch Konkurrenz und Gewinnmaximierung. Das Beispiel der Bio-Lebensmittel, die im Jutebeutel zum SUV getragen werden, ist daher vielleicht gar nicht so widersprüchlich. Es ist eine Form der privaten Nachhaltigkeit: Diese Menschen versorgen sich und ihre Familie mit gesunden Lebensmitteln und schützen sich vor den Gefahren der Automobilität, ohne selbst darauf verzichten zu müssen. Sie sitzen eben in ihrem kleinen Panzer.

SZ: „Sie sitzen in ihren kleinen Panzern und zerstören Natur“

Diesmal hat sich der Diskursnebel über „die Linken“ gesenkt. Wobei wir uns „die Linken“ als ein gigantisches Ungeheuer vorzustellen haben, dessen Schwänzchen sich im kreuzbraven SPD-Ortsverein ringelt und dessen Kopf bei den potenziellen „Mordbrennern“ (Martin Schulz) aus den berüchtigten autonomen Kreisen um sich schnappt.

Freitext: Die linke Leerstelle

Code longreads…

Code Review Stack Exchange is a question and answer site for peer programmer code reviews.

Code Review

Und…

Lesebefehl vom 03.08.17

Das Blöde ist aber: Man wird sowieso vielen Menschen kündigen müssen. Darauf zu hoffen, dass hinsichtlich der Automobilindustrie alles bleibt, wie es ist, ist ein großer Irrtum und damit geschäftsschädigend. Wer jetzt kein Modell aus der Tasche ziehen kann, wie er in den kommenden paar Jahren seinen Automobilkonzern komplett umbauen will und wie er dabei das Bestmögliche für aktuelle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tun kann, der sorgt für das Verschwinden des Konzerns und damit für noch viel größeres Jobsterben.

Spreeblick: Autokorrektur

(![]+[])[+[]]+(![]+[])[+!+[]]+([![]]+[][[]])[+!+[]+[+[]]]+(![]+[])[!+[]+!+[]] // -> 'fail'

What the f*ck JavaScript?

My Ulysses Setup: All the things… When it comes to writing and being productive, I’ve learned a few tricks over the years.

The Sweet Setup: Shawn Blanc’s Ulysses Setup

Morgenlese XXXI

Dear Product Managers, liebe Produktmanager, so direkt wendet sich der Hackernoon-Text an die Kollegen, aus Sicht der Techies und UXler.

We are curious. Is any of our hard work really paying off for our customers and business? Is it moving the needle? It might not seem like it, but we care. When we know we’re delivering results, it is a little easier to stomach releasing mediocre work, just shipping it, accumulating debt, and jumping to the next project. Without some evidence that we’re making decent decisions, those things add up. Frankly, we stop trusting you and stop caring.

Es folgen harte Worte aus der Welt der Velocity, der Sprintpunkte und der Reviewmeetings.

Keeping us busy is not the goal. Delivering outcomes is the goal.

Haben sie schon mal einen Kaffee im ICE getrunken. Die viel gescholtene braune Suppe ist eigentlich keinen weiteren Artikel wert, außer er hat das zutreffendste Zitat zum Thema Bahnkaffee überhaupt, dann linke ich noch Mit verbranntem Kaffee ins Internet:

Haben Sie schon einmal eine Portion Sahne in den Kaffee geschüttet? Er färbt sich von Schwarz nach Schwarz!

Auch das hat einiges mit meiner Arbeits- und Lebenssituation zu tun. So wie: mein Tischnachbar betreibt die Webseite: Bundestwitter, ich nenne ihn darum auch den Bundestwitterer. Neu und farbenfroh sind sein datengetriebenen Essays, wie Wen verlinken die Bundestagsabgeordneten auf Twitter?.

SPIEGEL-Artikel werden von den MdB am häufigsten geteilt. Es folgen die Welt und der Tagesspiegel. Die taz liegt vor der Bild.

Bild: Parker Byrd auf Unsplash