Spaced Alien

Wenn man sich im eigenen Büro plötzlich wie ein Alien fühlt, weiß man, dass man älter wird. Ein altes, dickes, grauhaariges, gebrechliches Alien, das gerne alte Folgen von Enterprise und IT Crowd referenziert. Und eben Spaced.

Manchmal bringt mich das ganz aus dem Häuschen, wenn ich sowas sage wie: »erinnert mich voll an den ravenden Fahrradkurier Tyres aus Spaced« und diese unangenehme Stille eintritt, die mir unmissverständlich signalisiert: keiner der anwesenden Jungspunde hat jemals Spaced gesehen und kennt Simon Pegg allenfalls als Scottie aus Star Trek. Oh meine Fresse, das ist sooo grausam.

Für den geneigten Leser sei an dieser Stelle die Aural History of Spaced empfohlen, die wahrscheinlich ziemlich gut die Bedeutung von Spaced für guys like me erklärt:

When I was a jobbing stand-up earning £50 a gig, I was pretty much like Tim, hanging around in the daytime playing video games and smoking weed. That was my life. Spaced came from our own flat-share experiences[…]

Sagt Simon—pun intended—der später viel zur Klärung der Frage beitrug, ob Zombies sich schnell oder eher langsam fortbewegen. Ansonsten gilt aber, wer es nicht kennt, soll es jetzt schauen und alle anderen einfach nochmal. Ich kontrolliere das spätestens nächste Woche. Schließlich hatte ich mal die passende Domain dafür.

Wodka zu Gin

Vor gut einem Jahr habe ich mal ein Kickstarterprojekt gebackt, das versprach, mithilfe eines sogenannten spirit infusion sets aus Wasser Wein aus Scheiße Gold aus Wodka Gin zu machen. Stand hier lange im Schrank herum, bis die Kollegen auf die grandiose Idee kamen, damit mal ein Gintasting zu starten. Die Phasen der Herstellung sahen dann so aus:

Getastet habe ich dann eigentlich mehr Tonicwasser, aber egal, was zählt ist das craftmanship, oder so. Prost.

Das Problem mit der Unterwäsche

Herrjeh, was für ein Thema: Unterwäsche! Eigentlich erkenne ich bei mir keinen ausdrücklichen Hang zu zwanghaften Handlungen. Da ist allerdings diese eine Sache, die mir etwas Sorgen bereitet. Das Problem mit den Schlüpfern. Keine Angst, alles was folgt ist safe for work, ich will mich gar nicht weiter über—womöglich auch noch meine—Unterhosen auslassen, allerdings… vielleicht tue ich es eben doch. Das Problem mit der Unterwäsche weiterlesen