Diana Rigg, 1973

Diana Rigg, *1938 †2020

„Mit Schirm, Charme und Giftbecher“ könnte der Titel einer Biographie über Diana Rigg sein. Dieser ließe zwar aus, dass sie vor und nach ihren großen TV- und Kinorollen immer auch rennomierte Theaterschauspielerin war, markierte aber ihren ersten großen Auftritt, wie auch ihren letzten.

Mit Schirm, Charme und Melone, da muss man ja bei der Leserschaft (oder im Bekanntenkreis, auf jedem Fall aber im Kollegium) fragen, ob das überhaupt noch jemand kennt. Wenn man als junger Mensch aber nur einen kleinen S/W-Fernseher hatte, um spät abends verbotener Weise noch in die Röhre zu glotzen, da waren Emma Peel und John Steet auf jeden Fall dabei. Und Frau Rigg als karatekämpfende Amazone war zu ihrer Zeit sicherlich revolutionär.

Wer das wegen verspäteter Geburt verpasst hat, erinnert sich an Diana Rigg vielleicht eher als Lady Olenna Tyrell in Game of Thrones, eine Rolle, die sie überraschenderweise mit ähnlichem Witz ausstattete, die Karatesalti mussten sie dort allerdings auslassen.

Veröffentlicht von

Nico

Nico Brünjes ist Digitalkreativer und Internethandwerker. Seit mehr als 15 Jahren erdenkt, baut und programmiert er moderne, standardkonforme und zugängliche Webseiten in HTML, CSS und Javascript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.