Gush

Seit gestern teste ich Gush, eine kombinierte Jabber-Client-RSS-Reader-Desktop-Lösung. Die eierlegende Wollmichsau? Schon, aber…

Zunächst einmal seien Layout und Design als extrem positiv herausgestellt. Sieht wirklich gut aus und macht auch Sinn, man hat sozusagen einen, nein!, vier zusätzliche Desktops, mit einer Leiste für’s Messaging und die Feedliste linkerhand, und Platz für etliche noch zu öffenende Fenster rechterhand. Leider kann mein Notie max. 1024×768 Punkte, da bleibt einem nur die Benutzung als voll aufgezogenes Fenster, sonst reicht der Platz nicht. Schätze ab einer Bildschirnbreite von 1280px macht das erst so richtig Sinn. Die Elemente lassen sich innerhalb des gush-Desktops natürlich frei verschieben und zoomen. Der Desktop hat einen eigenen Hintergrund, jedem der vier Desktops kann ein eigenes Bild zugeordnet werden. Soweit zum “eyecandy”.

Gush weiterlesen

Desktop Sidebar – Longhorn Look

Wer sein olles Windows XP (buh, pfui, mecker) gerne in Richtung Longhorn-Look-And-Feel ausbauen möchte, der kann sich mal DesktopSidebar anschauen, nette Freeware, die einen Sidebar mit vielen Funktionen auf den Desktop zaubert. Somit halten nun auch ein paar Gnome-Funktionalitäten Einzug auf dem Windows Desktop.

Screenshot (ca. 64kB, Popup).

Einen fixen Rechner mit viel Speicher sollte man aber schon haben, typischerweise stürtzt sich das Proggi gleich auf jede erreichbare Systemressource. 😉

KDE 3.2 Beta 1

Eigentlich bin ich ja mehr für Gnome zu haben, aber den Codenamen der neuen KDE 3.2 Beta 1 finde ich doch bemerkenswert: “Rudi”. Da kommt doch Freunde auf, vor allem bei deutschen KDE-Fans, die offensichtlich zu tausenden im letzten Jahr die Stadien stürmten und dort nach ihrem KDE verlangten: “Ruuuudi! Ruuuudi! Ruuuudi”

FeedDemon

Ich bin ziemlich begeistert von FeedDemon, IMHO zur Zeit der beste RSS-Feedreader. Könnte man sich wirklich überlegen, dafür Geld hinzulegen, wenn’s denn verkauft wird. Zur Zeit gibt’s natürlich noch das Prerelease für lau. Einfach mal antesten.

Via Sebastian, der nächsten Monat zu Besuch kommt. Aber das nur am Rande.