Winterswap

So, jetzt sind sie da, die Adressen meiner drei Winterswap-Opfer. Morgen werden die CD’s zusammengestellt. Im Moment schwanke ich etwas zwischen Gabbahouse und Ambienthardcore… nein, nur ein Scherz. Nachdem ich beim letzten Swap Kritik einstecken musste, wegen fortgeschritten ausgefallenen Musikgeschmacks, wollte ich dem Zeitgeist mal Rechnung zollen und 12 mal hintereinander den bekloppten Kanzlersong aufzeichnen, sauber gemixt versteht sich. Alles Quatsch (dafür braucht man ja nur das Radio einschalten…)!

Nein nein, das Thema ist ja Winter, also gibt’s ein paar schöne, ruhige, runde, deepe, spacige und flammende Beats für den Abend am Kamin. Und weil mein Studio im Moment nur einen Plattenteller hat, das Ganze butterweich digital vermixt.

P.S.: Den Kamin kann ich leider nicht mitliefern, sorry.

Neuer Searchengine?

Den Robot von Mirago habe ich eben zum erstenmal in den Referrern gehabt…

Mirago ist eine neue Suchmaschine, die sich speziell an in Deutschland lebende und arbeitende Personen richtet.
Das Ziel von Mirago ist es, das Internet von einer deutschen Perspektive aus darzustellen. Dies bedeutet, daß Mirago nicht nur alle deutschen Internetseiten indiziert, soweit Mirago diese bekannt sind, sondern auch internationale Seiten, die für Deutsche von Interesse sein könnten.
Auch für Kinder ist die Suche im Internet mittels Mirago bestens geeignet, da Mirago das Einschalten familienfreundlicher Filter anbietet, die Seiten mit jugendgefährdenden Inhalten aus den Suchergebnissen herausfiltern und es Kindern so ermöglichen, das Internet sicher zu erforschen.

Small changes

Ladies, please change your bookmarklet!

Chances are you’ve never noticed it, but every time you use your bookmarklet to post in Mozilla, it protests by way of the JavaScript Console about “”Deprecated method document.getSelection() called. Please use window.getSelection() instead.” However, now that diveintomark.org is triggering Mozilla’s “so strict it barely works” mode, you get “Error: d.getSelection is not a function” and no popup window.

phil ringnalda dot com: MT bookmarklet XHTML 1.1 application/xhtml xml

Bassreflex Homeshow

Schöner Termin. Morgen produzieren Jörn und meiner einer unsere Radiosendung für den 28.12. (der Sender läuft zwischen Weihnachten und Neujahr im Playbackbetrieb) vor. Eine schöne Gelegenheit sich mal wieder ganz sessionsmäßig hinter die Teller zu stellen. Und vielleicht ein kleines Fass zu öffnen…

Ein Wort zur Vermögenssteuer

RoyalTS – without cheese schreibt ein klärendes Wort zum Thema Vermögenssteuer und das ist wohl auch nötig, wenn jetzt schon die, die es gar nichts angeht (weil in der Masse wohl eher nicht betroffen) ihr letztes Hemd dagegen hergeben wollen.

Mit Geld ist es wie mit Mist, es wirkt nur, wenn es es fein verteilt ist; in ökonomischem Fachchinesisch: Der Grenznutzen von Geld nimmt stetig ab, d.h. je mehr Geld man hat, desto weniger nutzt einem ein zusätzlicher Euro. Irgendwann hat man einfach alles und statt immer und immer mehr zu konsumieren spart man. Geld, dass auf dem Konto eines stinkreichen Rentners versauert ist ein großen Haufen Mist, Gift für die Konjunktur.